«Sehr wahrscheinlich»

Air France-KLM-Chairman Spinetta erwartet Alitalia-Übernahme

12.02.2008 - 12:48 0 Kommentare

Air-France-KLM-Chairman Jean-Cyril Spinetta hält die Übernahme der italienischen Fluggesellschaft Alitalia durch seine französisch-niederländische Fluglinie für "sehr wahrscheinlich". Dies sagte er der italienischen Zeitung "Il Sore 24 Ore" (Donnerstag) nach seinem Treffen mit Italiens Wirtschaftsminister Tommaso Padoa-Schioppa, Alitalia-Chairman Maurizio Prato und Gewerkschaftsvertretern.

Bis Ende der Woche wolle Air France-KLM eine Vereinbarung zum Eintritt in Exklusivgespräche zur Übernahme des 49,9-prozentigen Alitalia-Staatsanteils unterzeichnen.

Die Gespräche sollen Spinetta zufolge acht Wochen dauern. Für den Fall einer Übernahme bestätigte der Airline-Chef die Absicht, 1.700 Arbeitsplätze bei Alitalia zu streichen.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Lufthansa und Alitalia in München. Lufthansa soll bei Alitalia nachbessern

    Das Angebot der Lufthansa für Alitalia ist Italiens Wirtschaftsminister zu gering. Gleichzeitig beginnen die Verwalter des maroden Carriers Gespräche mit US-Fonds Cerberus und Easyjet. Denn die Finanzlage ermögliche eine genaue Prüfung der Übernahmeangebote.

    Vom 23.11.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Lufthansa und Alitalia beginnen Verhandlungen

    Lufthansa will die kriselnde Alitalia kaufen - allerdings sollen nur rund 55 Prozent des Personals übernommen werden. Gewerkschaften lehnen die Pläne ab. Ungeachtet dessen haben nun Verhandlungen begonnen.

    Vom 17.11.2017
  • Ein Airbus A320 der Alitalia landet in München. Lufthansa will bis zu 100 Alitalia-Flugzeuge

    Berichten zufolge will Lufthansa groß bei Alitalia einsteigen. Dabei geht es um bis zu 100 Flugzeuge - und das fliegende Personal. Noch diese Woche sollen neue Gespräche stattfinden.

    Vom 14.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus