Air France-KLM will über Billigflüge auf der Langstrecke entscheiden

20.09.2016 - 15:15 0 Kommentare

Low-Cost auf der Langstrecke? Das ist auch für Air France-KLM eine Option. Sollte es dazu kommen, wäre das eine Konkurrenz für die Lufthansa-Billigtochter Eurowings.

Leitwerke von Maschinen der KLM und der Air France. - © © KLM -

Leitwerke von Maschinen der KLM und der Air France. © KLM

Die Fluggesellschaft Air France-KLM will der Lufthansa-Tochter Eurowings möglicherweise bei Billigflügen auf der Langstrecke Konkurrenz machen. Das französisch-niederländische Unternehmen werde im November über den Aufbau eines Billig-Langstreckengeschäfts entscheiden, sagte Air-France-KLM-Chef Jean-Marc Janaillac jetzt auf einer Tourismusmesse in Paris.

Derzeit kämpft die Konzerntochter Air France infolge der Terroranschläge in Frankreich mit sinkenden Passagierzahlen. Trotz der Probleme werde Air France-KLM 2016 aber mit einem Gewinn abschließen, sagte Janaillac. Der Konzern denkt schon länger über den Aufbau eines Langstrecken-Billigfliegers nach.

Sollte es tatsächlich dazu kommen, würde sich Air France-KLM auf einen relativ neuen Markt wagen, an dem sich in Europa bisher neben der Lufthansa-Tochter Eurowings etwa der norwegische Billigflieger Norwegian und die isländische Wow Air versuchen. In Frankreich hat außerdem erst kürzlich der Langstrecken-Billigflieger French Blue den Betrieb aufgenommen.

© Transavia, Lesen Sie auch: Transavia nimmt innerdeutsche Flüge auf

Bisher ist die Air-France-KLM-Billigtochter Transavia auf der Kurz- und Mittelstrecke aktiv und fordert etwa die Lufthansa an deren Drehkreuz München heraus. Die deutsche Fluggesellschaft will ihre Billigtochter Eurowings daher ab kommendem Jahr auch in München antreten lassen.

Von: ch, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Air France hat ihre First Class komplett umgestaltet. Air France/KLM baut ihr Meilenprogramm um

    Das Air-France/KLM-Vielfliegerprogramm Flying Blue wird umstrukturiert. Künftig gilt: Je mehr Geld ausgegeben wird, desto mehr Meilen werden dem Konto gutgeschrieben. Dennoch gibt es eine klare Einschränkung.

    Vom 08.11.2017
  • A320 der Niki. Air-Berlin-Tochter Niki meldet Insolvenz an

    Lufthansa zieht Niki aus ihren Übernahmeplänen heraus, die österreichische Air-Berlin-Tochter geht daraufhin pleite und stellt den Flugbetrieb sofort ein. Kommt Gründer Lauda nun zum Zug?

    Vom 13.12.2017
  • Jet Airways Boeing 777 Air France/KLM und Jet Airways kooperieren stärker

    Air France/KLM und die indische Jet Airways wollen die Zahl der Flüge von Indien nach Europa zu steigern und Paris so- wie Amsterdam zu Drehkreu-zen für Anschlussflüge in die USA zu machen, heißt es in einer gemeinsamen Pressenotiz. Damit wollen sich die Gesellschaften nach Spekulationen der Nachrichtenagentur Reuters auch stärker gegen Etihad aufstellen, der Anteilseigner der indischen Airline ist-

    Vom 30.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus