Air Dolomiti streicht letzte Verbindung nach Frankfurt

11.09.2013 - 14:58 0 Kommentare

Die zum Lufthansakonzern gehörende Air Dolomiti gibt im kommenden Jahr ihre letzte Route nach Frankfurt auf. Grund hierfür ist das Ausscheiden der Turbopropflugzeuge aus den Flotten des Lufthansakonzerns.

ATR72-500 der Air Dolomiti - © © Flughafen Zürich -

ATR72-500 der Air Dolomiti © Flughafen Zürich

Lufthansa übernimmt im kommenden Frühjahr von Air Dolomiti die Flugverbindung Frankfurt – Verona. Das berichtet das Branchenportal "Airlineroute". Derzeit bedient die norditalienische Tochter die Route dreimal pro Tag mit Embraer 195 und ATR72-Turboprops.

Im Zuge des Sparprogramms „Score“ wurde Ende 2012 jedoch das Aus für die Turboprop-Flotte verkündet. Alle Strecken innerhalb des Lufthansakonzerns, die mit Propellermaschinen bedient wurden, sollen auf den Betrieb mit Strahlflugzeugen umgestellt werden.

Ab dem 30. März 2014 soll die Route Frankfurt - Verona dann mit Bombardier CRJ700 der Lufthansa-Tochter CityLine bedient werden. Die Jets starten dann weiterhin dreimal täglich.

Air Dolomiti stellte bereits zum September ihre Flüge von Mailand-Bergamo nach Frankfurt ein. Auch diese Route wurde zum Teil mit Turbopropgerät bedient. Ende Mai entfiel aus dem selben Grund die Strecke Verona – Wien.

Die italienische Airline bedient in Deutschland dann nur noch München ab Bari, Florenz, Mailand, Venedig und Verona.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Ryanair-Flugzeug rollt vor zwei Lufthansa-Maschinen über das Vorfeld des Frankfurter Flughafens. Ryanair baut Frankfurt-Basis weiter aus

    Ryanair baut die Präsenz am Lufthansa-Drehkreuz Frankfurt weiter aus. Insgesamt zehn Flugzeuge sollen im Sommer vor Ort stationiert werden. Neue innerdeutsche Flugziele finden sich aber nicht im Flugplan.

    Vom 12.09.2017
  • Check-In-Schalter der Eurowings im Flughafen Düsseldorf. Eurowings will abseits von Frankfurt wachsen

    Eurowings will doch nicht ab Frankfurt starten. Stattdessen setzt der Lufthansa-Billigflieger auf andere Flughäfen. Bald soll die Eurowings-Flotte 100 Maschinen umfassen. Viele davon kommen von einer anderen Airline.

    Vom 14.07.2017
  • Boarding einer Eurowings-Maschine am Flughafen Stuttgart. Eurowings expandiert in Stuttgart

    Eurowings stationiert mehr Flugzeuge in Stuttgart. Der Flughafen erwartet, dass damit der Wegfall von Air Berlin kompensiert werden kann. Die Lufthansa Group wird vor Ort der mit Abstand größte Anbieter.

    Vom 18.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus