Mit Fotostrecke

Air Dolomiti eröffnet Verona-Zürich

03.07.2012 - 10:18 0 Kommentare

Die italienische Air Dolomiti hat eine neue Route ab Verona eröffnet. So fliegt die zur Lufthansa-Gruppe gehörende Airline mehrmals wöchentlich nach Zürich.

ATR72-500 der Air Dolomiti am Flughafen Z

ATR72-500 der Air Dolomiti am Flughafen Z
© Flughafen Z

Wassertaufe am Flughafen Zürich anlässlich des ersten Linienflugs der Air Dolomiti ab Verona am 2. Juli 2012.

Wassertaufe am Flughafen Zürich anlässlich des ersten Linienflugs der Air Dolomiti ab Verona am 2. Juli 2012.
© Flughafen Zürich AG

Crew der Air Dolomiti nach dem Erstflug Vrona-Zürich am 2. Juli 2012 am Flughafen Zürich

Crew der Air Dolomiti nach dem Erstflug Vrona-Zürich am 2. Juli 2012 am Flughafen Zürich
© Flughafen Zürich AG

Air Dolomiti hat am Montag die im Mai angekündigte Flugverbindung Verona-Zürich aufgenommen. Die zur Lufthansa-Gruppe gehörende italienische Regionalfluggesellschaft bedient die Strecke bis zu zweimal täglich. Somit steuert Air Dolomiti ab Verona nun alle vier Lufthansa-Drehkreuze (Frankfurt, München, Wien, Zürich) an.

Die Flüge starten wochentags um 11.00 und um 14.45 Uhr in Verona und erreichen Zürich um 12.00 beziehungsweise 15.45 Uhr. Die Rückkurse verlassen die schweizerische Bankenmetropole um 13.15 Uhr sowie um 16.35 Uhr. Verona wird dann um 14.15 Uhr und um 17.35 Uhr erreicht. Am Wochenende bedient Air Dolomiti die Strecke Verona-Zürich-Verona nur ein Mal. So wird samstags der Mittagskurs und sonntags der Abendkurs angeboten.

Auf der Strecke werden Turbopropflugzeuge vom Typ ATR72-500 eingesetzt, die bis zu 64 Passagieren Platz bieten.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017
  • Fluggäste an Schaltern der Air Berlin. Tausende weitere Air-Berlin-Kunden gehen wohl leer aus

    Tausende Mittelstrecken-Tickets der Air Berlin, die vor der Insolvenz-Anmeldung gebucht wurden und erst in der nächsten Flugplanperiode wirksam werden sollten, sind laut eines Medienberichts so gut wie wertlos. Dafür gebe es eine einfache Erklärung.

    Vom 11.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus