Air China übernimmt Shenzhen Airlines

23.03.2010 - 17:48 0 Kommentare

Air China will ihre Beteiligung an Shenzhen Airlines aufstocken und Mehrheitseigner der Fluggesellschaft werden. Bis Mitte April will Air China umgerechnet rund 74 Millionen Euro in Shenzhen Airlines investieren.

Air China Boeing 737-300 - © © AirTeamImages.com -

Air China Boeing 737-300 © AirTeamImages.com

Air China hat am Montag angekündigt, weitere Anteile an Shenzhen Airlines zu kaufen und so Mehrheitseigner der Airline zu werden. Medienberichten zufolge will Air China rund 682 Millionen Yuan (rund 74,1 Millionen Euro) investieren, um ihre Beteiligung von 25 auf 51 Prozent aufzustocken. Dies soll voraussichtlich bis zum 19. April geschehen.

Zugleich will auch die staatliche Total Logistics ihren Anteil an Shenzhen Airlines von 10 auf 25 Prozent erhöhen, wie die „Flight International“ berichtet. Der Anteil des bisherigen Mehrheitseigners Li Zeyuan reduziere sich von 65 auf 24 Prozent.

Air China erklärte, die Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung sei der Zusammenarbeit der Airlines sehr zuträglich. Sie könne auch helfen, die jeweiligen regionalen und internationalen Streckennetze zu optimieren und „die Marktpositionen im Perlflussdelta zu konsolidieren“, zitiert das Branchenmagazin.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Dash 8-Q400 der Flybe. Regional-Airline Flybe steht zum Verkauf

    Die Konsolidierungswelle im europäischen Luftverkehr setzt sich fort: Nun sucht die britische Regional-Airline Flybe einen Investor. In Deutschland ist sie an sieben Flughäfen vertreten.

    Vom 14.11.2018
  • Alitalia-Maschinen am Boden. Kredit: Alitalia soll mehr Zeit bekommen

    Einen Verkauf der Alitalia peilt der Staat weiter für den Herbst an - doch die Tilgung des staatlichen Kredits soll aufgeschoben werden. Indes zeichnet sich ein "Hintertürweg" für die präferierte "italienische Lösung" ab.

    Vom 09.10.2018
  • Ein Airbus A319 von Alitalia. Easyjet gibt "Interessensbekundung" für Alitalia ab

    Alitalia fliegt nur noch wegen eines Staatskredits - nun macht die EU beim Verkauf Druck. Auch damit das Darlehen nicht in Gefahr gerät, geben Interessenten neue Angebote ab. Insgesamt gibt es drei Offerten.

    Vom 01.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus