Air Berlin baut WLAN in die gesamte Flotte ein

13.01.2014 - 16:50 0 Kommentare

Air Berlin hat heute den flottenweiten Einbau von WLAN-Hotspots angekündigt. Passagiere können dann schon bald mit ihren eigenen elektronischen Geräten auf das Entertainmentsystem zugreifen. Derweil steht ein anderes Projekt kurz vor dem Abschluss.

Flugzeuge der Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel - © © airliners.de - Oliver Pritzkow

Flugzeuge der Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel © airliners.de /Oliver Pritzkow

Air Berlin will weiter in das Bordprodukt investieren. So soll ab der zweiten Jahreshälfte damit begonnen werden, WLAN-Hotspots in die Flugzeuge einzubauen. Das kündigte Wolfgang Prock-Schauer, CEO der Air Berlin, auf der heutigen gemeinsam mit Großaktionär Etihad Airways abgehaltenen Pressekonferenz in Berlin an.

Binnen drei Jahren könnten Passagiere dann in allen Flugzeugen der Air Berlin über WLAN auf das Entertainment-Angebot zugreifen, so Prock-Schauer. Unklar ist derzeit noch, ob auch ein Zugriff auf das Internet möglich sein wird. Auf Nachfrage von airliners.de hieß es lediglich, dass es dazu in nächster Zeit vertiefende Informationen geben soll. Lufthansa bietet derzeit nur auf ausgewählten Langstreckenverbindungen Internet an.

Weitestgehend abgeschlossen ist bei Air Berlin der Einbau neuer Business-Class-Sitze in der Langstreckenflotte. Air Berlin verfügt dann auf der Langstrecke in der Business über das gleiche Bordprodukt wie Etihad Airways.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein kleiner Monitor für jede Reihe. Kleine Monitore mit großem Potenzial

    Digital Passenger (27) Der erste CS300-Flug für unseren "Digital Passenger" Andreas Sebayang bringt eine kleine Überraschung: Die Mini-Monitore über den Sitzen sind echt praktisch - und könnten noch viel mehr.

    Vom 27.03.2018
  • Smart gegen Smart: Links Rimowas Koffer mit elektronischem Luggage Tag, rechts Horizn mit Akkupack. Eine Powerbank macht noch kein smartes Gepäck

    Digital Passenger (26) Ein Kabinen-Trolley mit integriertem Akku verdient nicht unbedingt das Prädikat "smart", findet "Digital Passenger" Andreas Sebayang. Der Koffer ist nicht einmal besonders praktisch.

    Vom 20.02.2018
  • Das Netzteil kann in der Sitzlehne verstaut werden. USB-C-Buchse im Flugzeug-Sitz schafft 60 Watt

    Der Komponentenhersteller IFPL plant USB-C-Buchsen mit 60 Watt anzubieten. Damit wird das Laden von Notebooks per USB-Port möglich. Auch ein Bezahlsystem für Low-Cost-Carrier verspricht der Hersteller.

    Vom 13.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus