Air Berlin dementiert Wisag-Rückkehr

19.06.2017 - 10:37 0 Kommentare

Air Berlin hat die Gerüchte über eine Rückkehr zum Gepäckabfertiger Wisag am Flughafen Berlin-Tegel dementiert: "Dieser Stand ist kalter Kaffee. Wir machen mit Aeroground weiter." Mehrere Medien hatten berichtet, Air Berlin habe bereits wieder Verträge mit der Wisag ausgehandelt. In letzter Zeit kommt es zu Problemen im Flugverkehr.

Gepäck soll in eine Air-Berlin-Maschine verladen werden. - © © dpa - Christian Charisius

Gepäck soll in eine Air-Berlin-Maschine verladen werden. © dpa /Christian Charisius

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Air Berlin will ihre Tochter Niki verkaufen. Air Berlin zieht Konsequenzen aus Problemen in Tegel

    Verspätungen und Flugausfälle: Air Berlin hat seit Längerem Probleme am Airport Tegel - und sieht den Bodenabfertiger Aeroground als Schuldigen. Jetzt hat die Airline Konsequenzen gezogen. Diese betreffen die Tochter Niki.

    Vom 13.07.2017
  • Ein Mitarbeiter der Aeroground fertigt eine Maschine ab. Aeroground will Air Berlin Entschädigung zahlen

    Verspätungen und Flugausfälle: Air Berlin hat am Airport Tegel mit Problemen zu kämpfen. Der Bodenverkehrsdienstleister Aeroground räumt eine Teilschuld ein - und will die Airline entschädigen.

    Vom 07.08.2017
  • Maschine der Air Berlin auf dem Flughafen Tegel Air Berlin muss zehn Millionen Euro zahlen

    Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann nennt eine Millionensumme, mit der seine Airline Kunden der jüngsten Verspätungswelle entschädigen muss. Er kritisiert erneut Aeroground. Der Dienstleister macht ein Angebot.

    Vom 07.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus