Rund 500 Arbeitsplätze betroffen

Air Berlin vor Stellenabbau?

10.12.2012 - 10:23 0 Kommentare

Air Berlin verschärft einem Zeitungsbericht zufolge ihren Sparkurs und wird dabei erstmals Stellen abbauen. Laut einem Mitarbeiterbrief, will das Unternehmen die Flotte verkleinern und die Geschäftsabläufe weiter straffen.

Air Berlin CEO Hartmut Mehdorn - © © dpa -

Air Berlin CEO Hartmut Mehdorn © dpa

Air Berlin will nach Informationen der "Berliner Morgenpost" mindestens 500 Stellen streichen. Dies gehe aus einem internen Brief von Konzernchef Hartmut Mehdorn an die Air-Berlin-Mitarbeiter hervor, berichtete die Zeitung am Samstag. Ein Sprecher von Air Berlin wollte den Bericht auf dpa-Anfrage nicht kommentieren. "Sobald die konkreten Maßnahmen und Details des Turnaround-Programms Turbine 2013 feststehen, werden wir darüber umfassend informieren", hieß es.

Nach dem Bericht soll die Flotte der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft im Rahmen des Sparprogramms um 20 auf 138 Flugzeuge schrumpfen. Dadurch seien mindestens 500 Vollzeit-Arbeitsplätze gefährdet. Ziel der Kürzung sei ein Kostenabbau um 15 Prozent in den nächsten zwei Jahren.

Air Berlin steckt unter anderem wegen der Folgen der Wirtschaftsflaute, der deutschen Flugsteuer und steigender Kerosinpreise in Turbulenzen. Vorstandschef Hartmut Mehdorn versucht, die Gesellschaft mit einem Schrumpf- und Sparkurs zurück in die Gewinnzone zu hieven. Ende November hatte Mehdorn betont, trotz Sparzwangs drohten keine Massenentlassungen. Einen Personalabbau schloss er jedoch nicht aus.

Von: dpa-AFX, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Zwei Flugzeuge der Air-Berlin-Tochter Belair stehen am 25. August 2016 in Zürich. Düsseldorfer Investor übernimmt Belair

    Eigentlich sollte sie längst abgewickelt sein, doch die Insolvenz der Air Berlin hat auch die Zukunft der Tochter Belair verändert: Nun ist ein Käufer gefunden, bereits im Sommer soll der Carrier wieder abheben.

    Vom 16.01.2018
  • Mitarbeiter der Air Berlin auf dem Vorfeld des Flughafens Tegel. Viele Ex-Air-Berliner haben neue Jobs

    Die meisten Air-Berlin-Mitarbeiter waren am Standort in Berlin beschäftigt. Mittlerweile haben rund ein Drittel der ehemaligen Beschäftigten neue Jobs gefunden. Sie sind nicht nur bei Eurowings untergekommen.

    Vom 15.01.2018
  • Flugzeug der Ryanair wird eingewiesen. VC-Streik hat wenig Auswirkungen für Ryanair

    Der VC-Streik bei Ryanair hat nur geringe Auswirkungen: Einige Morgenflüge starten verspätet, allerdings muss keine Verbindung gestrichen werden. Die Gewerkschaft und der Billigflieger vereinbaren neue Gespräche.

    Vom 22.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus