Air Berlin steigerte Verluste auch im zweiten Quartal

02.10.2017 - 08:20 0 Kommentare

Air Berlin hat im zweiten Quartal die Verluste gesteigert. Das Minus lag bei 140,5 Millionen Euro - nach 89,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie aus dem auf der Investoren-Website veröffentlichtem Quartalsbericht hervorgeht. Der Umsatz sank von 970,6 Millionen Euro auf 880,7 Millionen Euro.

Die Flotte der Air Berlin umfasst aktuell über 140 Flugzeuge. - © © dpa -

Die Flotte der Air Berlin umfasst aktuell über 140 Flugzeuge. © dpa

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Auch Fleecedecken von Air Berlin kommen unter den Hammer. Fast 13.000 Gebote bei erster Air-Berlin-Auktion

    Bei der Versteigerung von über 1500 Air-Berlin-Gegenständen sind fast 13.000 Gebote abgegeben worden. Den höchsten Einzelpreis erzielte laut Insolvenzverwalter Lucas Flöther ein A330-Modell im Maßstab 1:20: 8000 Euro. Die zweite von vier Auktionsrunden läuft bis zum 16. Februar unter www.dechow.de.

    Vom 05.02.2018
  • Frank Kebekus. Air Berlin beantragt Ende der Eigenverwaltung

    Air-Berlin-Generalbevollmächtigter Frank Kebekus hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg die Aufhebung der Insolvenz-Eigenverwaltung beantragt. Dies bestätigte ein Sprecher der Fluggesellschaft airliners.de. Die Eigenverwaltung war nach dem Insolvenzantrag im August 2017 gerichtlich angeordnet worden.

    Vom 18.01.2018
  • Flugzeug der Air Berlin. Air Berlin stellt Flugbetrieb ein

    Air Berlin hat zum Jahresende planmäßig den Flugbetrieb eingestellt. Nach dem Ende der selbstvermarkteten Flüge im Oktober endete am 31. Dezember 2017 auch der Wet-Lease mit Eurowings. Die letzte von Air-Berlin-Crews betriebene Maschine landete laut Flugplandaten um kurz nach halb zehn abends in Stuttgart.

    Vom 02.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus