Air Berlin baut USA-Angebot im kommenden Winter aus

03.02.2017 - 14:45 0 Kommentare

Die finanziell angeschlagene Air Berlin richtet sich derzeit neu aus. Dazu gehört auch der Fokus auf das Langstreckengeschäft in die USA. Im kommenden Winter soll das Angebot ausgebaut werden.

Dieses Logo der Air Berlin ist am Flughafen Düsseldorf zu sehen. - © © dpa - Maja Hitij

Dieses Logo der Air Berlin ist am Flughafen Düsseldorf zu sehen. © dpa /Maja Hitij

Air Berlin baut ihre Nonstop-Verbindungen in die USA auch im Winterflugplan 2017/18 kräftig aus. Erstmals in einem Winter geht es für die Airline dann von Düsseldorf aus nach Boston, Orlando und San Francisco sowie häufiger als bisher nach New York, teilte die Fluggesellschaft mit. Ebenfalls eine Premiere im Winterprogramm der Air Berlin ist die Strecke Berlin-San Francisco, die viermal die Woche angeboten werden soll.

Im Zuge der Umstrukturierung der Fluggesellschaft konzentriert sich Air Berlin auf der Langstrecke bereits im Sommerflugplan 2017 stark auf die USA. Dieser Fokus setzt sich im kommenden Winterflugplan, der ab Ende Oktober gilt, also fort.

© AirTeamImages.com, Paul Paulsen Lesen Sie auch: Air Berlin stockt ihre Langstreckenflotte auf

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Air-Berlin-Abwickler Lucas Flöther: "Eine schnelle Lösung war unumgänglich." "Air Berlin ist nicht tot"

    Interview Air-Berlin-Insolvenzverwalter Lucas Flöther spricht im Interview mit airliners.de über den Verkauf der insolventen Airline, über den Status-Quo des Unternehmens und den Weg, der noch vor ihm liegt.

    Vom 13.08.2018
  • Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." "Ohne Air Berlin gibt es weniger Sicherheit"

    Interview Easyjet-Europachef Thomas Haagensen spricht im Interview mit airliners.de über die Möglichkeit nach Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel einzusteigen, welche anderen interessanten Märkte er noch sieht und wie die Airline-Pleite den Markt verändert hat.

    Vom 14.08.2018
  • Thorsten Dirks. Air-Berlin-Übernahme war "teils zu ambitioniert"

    Über 70 Maschinen von Air Berlin will Eurowings in die Luft bringen. Dies geschehe laut Airline-Chef Dirks zwar "in Rekordzeit", aber nicht ohne Probleme, gibt sich der Lufthansa-Manager selbstkritisch.

    Vom 16.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus