Air Berlin und L´TUR starten Online-Reiseplattform

14.01.2008 - 13:32 0 Kommentare

L'TUR-Chef Karlheinz Kögel startet mit Air Berlin auf deren Internet-Seite eine neue Reiseplattform mit Hotels großer Reiseveranstalter. Veranstalter, die mit der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft fliegen, sollen ihre Hotels dort ab diesem Dienstag zusammen mit den Flügen anbieten können. Zudem könnten Urlauber Air-Berlin-Flüge aus dem aktuellen Angebot mit den dort angebotenen Hotels der Veranstalter wie Thomas Cook, REWE Touristik, Olimar und L'TUR beliebig kombinieren, sagte L'TUR-Chef Kögel am Montag in Frankfurt. TUI, alltours und die Thomas-Cook-Marke "Neckermann Reisen" sollen folgen.

Betrieben wird das Angebot von BINOLI ("Billig fliegen, nobel liegen"). Das Unternehmen ging aus der früheren LTU-Tochter BUY.bye hervor. BINOLI gehört zu 51 Prozent Kögel und zu 49 Prozent Air Berlin. Der 61-jährige Kögel will nach 20 Jahren bei L'TUR voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2008 in den Aufsichtsrat wechseln und sich auf BINOLI konzentrieren. Dieses soll im ersten Jahr auf mindestens 60.000 Kunden kommen. Für L'TUR peilt Kögel für 2008 die Marke von 900.000 Kunden an nach 784.000 im vergangenen Jahr.

L'TUR gehört zu 46 Prozent Europas größtem Reiseveranstalter, der TUI-Tochter TUI Travel, und zu zehn Prozent dem Branchenzweiten Thomas Cook. Die übrigen Anteile gehören Karlheinz Kögel, der das Unternehmen vor 20 Jahren gegründet hat.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Air-Berlin-Abwickler Lucas Flöther: "Eine schnelle Lösung war unumgänglich." "Air Berlin ist nicht tot"

    Interview Air-Berlin-Insolvenzverwalter Lucas Flöther spricht im Interview mit airliners.de über den Verkauf der insolventen Airline, über den Status-Quo des Unternehmens und den Weg, der noch vor ihm liegt.

    Vom 13.08.2018
  • Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." "Ohne Air Berlin gibt es weniger Sicherheit"

    Interview Easyjet-Europachef Thomas Haagensen spricht im Interview mit airliners.de über die Möglichkeit nach Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel einzusteigen, welche anderen interessanten Märkte er noch sieht und wie die Airline-Pleite den Markt verändert hat.

    Vom 14.08.2018
  • Eine Familie ist im Flughafen Düsseldorf auf dem Weg zum Check-In. Das sind die Flug-News der Reiseveranstalter

    Die großen deutschen Reiseveranstalter passen ihr Flugprogramm im kommenden Winter an mehreren Flughäfen an. Das bedeutet teils neue Verbindungen und mehr Frequenzen, teils aber auch Kürzungen.

    Vom 24.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus