Air Berlin und L´TUR starten Online-Reiseplattform

14.01.2008 - 13:32 0 Kommentare

L'TUR-Chef Karlheinz Kögel startet mit Air Berlin auf deren Internet-Seite eine neue Reiseplattform mit Hotels großer Reiseveranstalter. Veranstalter, die mit der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft fliegen, sollen ihre Hotels dort ab diesem Dienstag zusammen mit den Flügen anbieten können. Zudem könnten Urlauber Air-Berlin-Flüge aus dem aktuellen Angebot mit den dort angebotenen Hotels der Veranstalter wie Thomas Cook, REWE Touristik, Olimar und L'TUR beliebig kombinieren, sagte L'TUR-Chef Kögel am Montag in Frankfurt. TUI, alltours und die Thomas-Cook-Marke "Neckermann Reisen" sollen folgen.

Betrieben wird das Angebot von BINOLI ("Billig fliegen, nobel liegen"). Das Unternehmen ging aus der früheren LTU-Tochter BUY.bye hervor. BINOLI gehört zu 51 Prozent Kögel und zu 49 Prozent Air Berlin. Der 61-jährige Kögel will nach 20 Jahren bei L'TUR voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2008 in den Aufsichtsrat wechseln und sich auf BINOLI konzentrieren. Dieses soll im ersten Jahr auf mindestens 60.000 Kunden kommen. Für L'TUR peilt Kögel für 2008 die Marke von 900.000 Kunden an nach 784.000 im vergangenen Jahr.

L'TUR gehört zu 46 Prozent Europas größtem Reiseveranstalter, der TUI-Tochter TUI Travel, und zu zehn Prozent dem Branchenzweiten Thomas Cook. Die übrigen Anteile gehören Karlheinz Kögel, der das Unternehmen vor 20 Jahren gegründet hat.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine A320 von Eurowings Europe auf Teneriffa. "Die Flugprobleme haben uns richtig viel Geld gekostet"

    Interview Reiseveranstalter waren von der Flugmisere vergangenes Jahr besonders betroffen - auch finanziell. Andreas Rüttgers von Schauinsland-Reisen spricht im airliners.de-Interview über das Jahr eins nach Air Berlin und warum es 2019 besser werden soll.

    Vom 03.01.2019
  • Die ehemalige Niki-A321 mit der Registrierung OE-LCC fliegt inzwischen als D-ATCA im Condor-Liniendienst. Ex-Air-Berlin-Tochter offiziell Condor-Schwester

    In diesem Jahr ist Condor auf der Mittelstrecke vor allem über die neugegründete Balearics und die ehemalige Air-Berlin-Tochter Aviation gewachsen. Letztere ist nun offiziell Teil des Thomas-Cook-Konzerns.

    Vom 10.12.2018
  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus