Kooperation mir Royal Jordanian bei Vielfliegerprogrammen

Air Berlin und JAL starten einseitiges Codesharing

08.02.2012 - 17:52 0 Kommentare

Air Berlin und Japan Airlines (JAL) haben im Vorfeld des Oneworld-Beitritts der Air Berlin eine Codeshare-Vereinbarung unterzeichnet. Die japanische Airline kann künftig Flüge zwischen Frankfurt und Berlin unter einer JAL-Flugnummer vermarkten.

CFM56-7BE-Triebwerk an einer Boeing 737-800 der Air Berlin - © © Air Berlin -

CFM56-7BE-Triebwerk an einer Boeing 737-800 der Air Berlin © Air Berlin

Im Zuge der für den 20. März 2012 geplanten Oneworld-Mitgliedschaft von Air Berlin haben Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft und Japan Airlines (JAL), ebenfalls Mitglied der Allianz, ein Codeshare-Abkommen unterzeichnet. Japan Airlines wird insgesamt sechs wöchentliche Flüge der Air Berlin zwischen Frankfurt und Berlin ihren Kunden unter einer JAL-Flugnummer anbieten. Es handelt sich somit zunächst um ein einseitiges Codesharing, wie airliners.de auf Nachfrage erfuhr.

Kooperation mit Royal Jordanian bei Vielfliegerprogrammen

Ferner verknüpfen Air Berlin und das jordanische Oneworld-Mitglied Royal Jordanian Airlines ihre Vielfliegerprogramme. Ab sofort können Teilnehmer von Topbonus, dem Vielfliegerprogramm von Air Berlin, auf allen Flügen mit Royal Jordanian Meilen sammeln. „Royal Plus“-Teilnehmer können sowohl auf Air Berlin als auch auf Niki-Flügen Meilen sammeln und einlösen.

Von: airliners.de mit Air Berlin
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Schalter der Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel. Air Berlin senkt Ticketpreise massiv

    Die insolvente Air Berlin hat laut Berechnungen des "Focus" die Ticketpreise massiv gesenkt. Wie das Magazin berichtet, liegen die Preise je nach Strecke zum Teil mehr als ein Viertel niedriger als bislang üblich. Auf einzelnen Strecken wie München–Hamburg mache die Preisersparnis mehr als 100 Euro im Vergleich zu früher aus.

    Vom 01.09.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017
  • Air Berlin Messestand auf der ITB 2009. Wenn Ryanair nicht mehr kann und Easyjet nicht mehr will

    Gedankenflug Durch die aktuelle Ryanair-Schwäche wird es plötzlich ganz eng für Air Berlin. Warum ein möglicher Easyjet-Rückzieher nach den Ryanair-Streichungen und der Monarch-Pleite nur logisch ist, erklärt airliners.de-Herausgeber David Haße.

    Vom 09.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus