Kooperation mir Royal Jordanian bei Vielfliegerprogrammen

Air Berlin und JAL starten einseitiges Codesharing

08.02.2012 - 17:52 0 Kommentare

Air Berlin und Japan Airlines (JAL) haben im Vorfeld des Oneworld-Beitritts der Air Berlin eine Codeshare-Vereinbarung unterzeichnet. Die japanische Airline kann künftig Flüge zwischen Frankfurt und Berlin unter einer JAL-Flugnummer vermarkten.

CFM56-7BE-Triebwerk an einer Boeing 737-800 der Air Berlin - © © Air Berlin -

CFM56-7BE-Triebwerk an einer Boeing 737-800 der Air Berlin © Air Berlin

Im Zuge der für den 20. März 2012 geplanten Oneworld-Mitgliedschaft von Air Berlin haben Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft und Japan Airlines (JAL), ebenfalls Mitglied der Allianz, ein Codeshare-Abkommen unterzeichnet. Japan Airlines wird insgesamt sechs wöchentliche Flüge der Air Berlin zwischen Frankfurt und Berlin ihren Kunden unter einer JAL-Flugnummer anbieten. Es handelt sich somit zunächst um ein einseitiges Codesharing, wie airliners.de auf Nachfrage erfuhr.

Kooperation mit Royal Jordanian bei Vielfliegerprogrammen

Ferner verknüpfen Air Berlin und das jordanische Oneworld-Mitglied Royal Jordanian Airlines ihre Vielfliegerprogramme. Ab sofort können Teilnehmer von Topbonus, dem Vielfliegerprogramm von Air Berlin, auf allen Flügen mit Royal Jordanian Meilen sammeln. „Royal Plus“-Teilnehmer können sowohl auf Air Berlin als auch auf Niki-Flügen Meilen sammeln und einlösen.

Von: airliners.de mit Air Berlin
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Lufthansa kann Nachfrage nicht abdecken

    Nach dem Aus von Air Berlin fehlt es im Markt an Kapazitäten. Die übernommenen A320-Maschinen kann Eurowings zudem nicht kurzfristig einsetzen. Jetzt stimmt Lufthansa die eigene Kundschaft auf Engpässe ein.

    Vom 23.10.2017
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017
  • Eine Karte des Bonusprogramms Topbonus der Fluggesellschaft Air Berlin. Topbonus-Status von Air Berlin verliert seinen Wert

    Air Berlin verschwindet vom Markt und Niki wird die Oneworld-Allianz verlassen. Das Topbonus-Meilenprogramm existiert aber weiter und etliche Airlines akzeptieren die Karten noch. Allerdings nicht ohne Haken beim Status.

    Vom 20.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus