Air Berlin und JAL bauen Codesharing aus

27.06.2012 - 14:18 0 Kommentare

Die Air-Berlin-Gruppe und Japan Airlines (JAL) haben ihr bestehendes Codesharing erweitert. So kann die japanische Airline künftig Flüge zwischen Wien und Frankfurt unter einer JAL-Flugnummer vermarkten.

Bug einer Boeing 737-800 der Air Berlin in Oneworld-Lackierung - © © airliners.de - Oliver Pritzkow

Bug einer Boeing 737-800 der Air Berlin in Oneworld-Lackierung © airliners.de /Oliver Pritzkow

Air Berlin und die österreichische Tochter Niki erweitern ihr bestehendes Codeshare-Abkommen mit ihrer Oneworld-Partnerairline Japan Airlines (JAL). Bereits seit Februar bietet JAL Flüge der Air Berlin zwischen Frankfurt und Berlin-Tegel unter JAL-Flugnummer an. Neu kommen nun Niki-Flüge ab Wien nach Frankfurt hinzu, wie Air Berlin am Mittwoch bekannt gab. Es handelt sich dabei zunächst um ein einseitiges Codesharing.

Sowohl ab Berlin als auch ab Wien haben JAL-Fluggäste nun mit dem Niki Codeshare-Flug täglich außer samstags Weiterflugmöglichkeiten nach Tokio. Die Flugtickets sind für JAL-Fluggäste ab sofort für Reisen ab 1. Juli 2012 buchbar.

Von: airliners.de mit Air Berlin
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017
  • Mehr als 100 neue Billigflug-Strecken gab es im Sommer 2017 von und nach Deutschland. Immer mehr Billigflug-Angebote in Deutschland

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat den Low-Cost-Monitor für den Sommer vorgelegt. Demnach gibt es rund hundert neue Billigflüge von und nach Deutschland und die Preise sinken. Großes Wachstum gibt es vor allem an zwei Standorten.

    Vom 23.10.2017
  • A320 der Niki. Niki-Flüge bleiben vorerst buchbar

    Nach der Übernahme der Niki durch Lufthansa bleiben die Flüge der österreichischen Air-Berlin-Tochter bis auf Weiteres buchbar. Niki fliege bis zur kartellrechtlichen Freigabe des Kaufs - voraussichtlich Ende 2017 - unter HG-Flugnummer und Niki-Markenauftritt, bestätigte eine Sprecherin von Eurowings. Die Lufthansa-Tochter soll die Niki-Flüge dann übernehmen.

    Vom 17.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus