Neue Ziele in Down Under

Air Berlin und Etihad erweitern Codeshare

04.04.2012 - 16:21 0 Kommentare

Air Berlin kann ab sofort auch Flüge nach Australien vermarkten. Die Fluglinie hat dafür das Codeshare-Abkommen mit ihrem Großaktionär Etihad Airways erweitert.

Ein Airbus A330 der Air Berlin steht anlässlich der Oneworld-Beitrittszeremonie am 20.3.2012 auf dem neuen BER-Vorfeld in Berlin - © © airliners.de - Oliver Pritzkow

Ein Airbus A330 der Air Berlin steht anlässlich der Oneworld-Beitrittszeremonie am 20.3.2012 auf dem neuen BER-Vorfeld in Berlin © airliners.de /Oliver Pritzkow

Air Berlin und Etihad Airways haben ihre Codeshare-Vereinbarung ausgebaut. Ab sofort kann Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft auch Flüge nach Australien unter einer eigenen Flugnummer vermarkten, wie Air Berlin am Mittwoch bekannt gab. Dabei fliegt Air Berlin von Düsseldorf und Berlin nach Abu Dhabi. Dort haben Passagiere unter einer AB-Flugnummer Weiterflugmöglichkeiten mit Etihad Airways nach Brisbane, Melbourne und Sydney.

Etihad ist seit Jahresbeginn mit knapp 30 Prozent größter Einzelaktionär der Air Berlin, die daraufhin Flüge ihre Flüge von Dubai nach Abu Dhabi verlegte. Das Codesharing umfasste zunächst die Flüge von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München nach Abu Dhabi sowie die weiterführenden Flüge nach Bangkok, Male sowie Singapur. Im Gegenzug setzt Etihad Airways ihre Flugkenner auf die Air-Berlin-Flüge von und nach Basel, Berlin, Catania, Kopenhagen, Hamburg, Hannover, Helsinki, Mailand, Rom, Stuttgart, Venedig sowie Zürich.

Air Berlin, seit Ende März Mitglied im Luftfahrtbündnis Oneworld, und Etihad haben sich zudem auf eine Kooperation bei Wartung und Einkauf für die Boeing 787 verständigt.

Von: airliners.de mit Air Berlin
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Easyjet baut ihr Berlin-Engagement im Sommer weiter aus und wird 101 Verbindungen anbieten. Easyjet passt Berlin-Flugplan an

    Analyse Seit der Air-Berlin-Teilübernahme fliegt Easyjet beide Berliner Flughäfen an. Dabei kommt zu etlichen Überschneidungen. Jetzt gibt der Billigflieger erste Anpassungen bekannt - und setzt dabei weiter auf parallele Angebote.

    Vom 20.04.2018
  • Flugzeuge von Air Berlin. Der Luftverkehr in Deutschland braucht neue Impulse

    Apropos (25) Der Luftverkehr in Deutschland hinkt seit Jahren im europäischen Vergleich hinterher. Verkehrsexperte Manfred Kuhne befürchtet, dass sich das auch nach der aktuellen Konsolidierung nicht ändert - denn es fehlt an Grundlagen.

    Vom 14.02.2018
  • Thorsten Dirks Eurowings verteidigt Wet-Lease-Einsatz

    Nach dem Air-Berlin-Aus müssen Airlines für ihre ambitionierten Wachstumspläne auf Wet-Leases setzen. Das "Markenchaos" verwirrt die Kunden. Eurowings-Chef Dirks verspricht Besserung.

    Vom 05.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus