Neue Ziele in Fernost

Air Berlin und Etihad bauen Codeshare aus

20.12.2012 - 10:46 0 Kommentare

Air Berlin kann ab sofort fünf neue Ziele in China und Japan mit eigener Flugnummer vermarkten. Die Airline hat dafür das Codeshare-Abkommen mit ihrem Großaktionär Etihad Airways erweitert.

Leitwerke von Air Berlin und Etihad Airways - © © AirTeamImages.com - TT

Leitwerke von Air Berlin und Etihad Airways © AirTeamImages.com /TT

Air Berlin und Etihad Airways haben ihre Codeshare-Vereinbarung ausgebaut. Ab sofort kann Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft fünf zusätzliche Ziele in Ostasien unter einer eigenen Flugnummer vermarkten, wie Air Berlin am Donnerstag bekannt gab.

Dabei fliegt Air Berlin von Düsseldorf und Berlin nach Abu Dhabi. Dort haben Passagiere unter einer AB-Flugnummer Weiterflugmöglichkeiten mit Etihad Airways nach Chengdu, Peking und Shanghai in China. Ebenfalls via Abu Dhabi mit einem Anschlussflug zu erreichen sind die japanischen Ziele Tokio und Nagoya.

Im Codeshare mit Etihad Airways erhöht Air Berlin ab Februar 2013 ihr Flugangebot nach Singapur und Brisbane in Australien. Von derzeit drei wöchentlichen Flügen geht es dann täglich in die zwei Metropolen.

Von: airliners.de mit Air Berlin
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017
  • Verwaltungsgebäude der Air Berlin am Flughafen Tegel. Ringen um Zukunft der Air-Berlin-Mitarbeiter

    Die Verhandlungen über einen Sozialplan für die Mitarbeiter der Air Berlin beginnen. Der Betriebsrat spricht von tausenden Kündigungen, die bevorstehen. Auf Job-Messen wollen interessierte Arbeitgeber um das Personal des Carriers werben.

    Vom 09.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus