Transit-Check in München

Air Berlin Technik wartet Emirates-A380

28.11.2011 - 14:56 0 Kommentare

Der MRO-Anbieter Air Berlin Technik hat sein Portfolio um den Airbus A380 erweitert. Ab sofort führt das Unternehmen am Standort München die Transit-Checks an dem doppelstöckigen Großraumjet der Emirates durch.

Air Berlin Technik betreut den A380 der Emirates in München - © © Air Berlin Technik -

Air Berlin Technik betreut den A380 der Emirates in München © Air Berlin Technik

Mit dem Erstflug des Airbus A380 der Emirates von Dubai nach München hat der MRO-Anbieter Air Berlin Technik seinen Leistungsumfang um das doppelstöckige Flugzeug des europäischen Herstellers erweitert. Zukünftig wird das nach EASA Part-145 zertifizierte Wartungsunternehmen täglich den Transit-Check während der Bodenzeiten in der bayerischen Hauptstadt vornehmen, wie Air Berlin Technik am Montag mitteilte.

Am Standort München betreibt Air Berlin Technik einen Hangar mit 12.000 Quadratmetern Hallenfläche, der Platz für bis zu sechs Narrowbody-Flugzeuge oder drei Widebodys bietet. Beschäftigt werden 270 Mitarbeiter.  

Bereits heute deckt die Air Berlin Technik die komplette Line Maintenance der Emirates in Deutschland an den Standorten Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt sowie München ab. Dabei umfasst der Wartungsauftrag die Flugzeugtypen Airbus A330, A340, A380 sowie die Boeing 777.

Von: airliners.de mit Air Berlin Technik
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine A380 der Emirates. Airbus setzt beim A380 auf vier Kunden

    Die A380 wird kaum noch nachgefragt. Emirates, IAG, ANA und Thai Airways sollen laut eines Medienberichts die Zukunft vom Airbus-Flaggschiff absichern. Eine weitere Produktionskürzung droht dennoch.

    Vom 26.07.2017
  • Ein Flugzeug der A320-Familie von Air Berlin wird im Hangar gewartet. Lufthansa-Zuschlag bedroht Zukunft der Air Berlin Technik

    Die Air-Berlin-Aufteilung geht auf die Zielgeraden: Lufthansa bekommt wohl den Großteil der Konkurrentin. Dies könnte laut eines Insiders die Zukunft der ebenfalls insolventen Air Berlin Technik erheblich gefährden. 

    Vom 12.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus