Mit Video

Air Berlin mit weiterem Oneworld-Jet

24.05.2012 - 15:40 0 Kommentare

Air Berlin hat eine zweite Boeing 737 in Oneworld-Lackierung übernommen. Der fabrikneue Jet wurde von Seattle über Island nach Düsseldorf überführt. Der erste Linieneinsatz ist für Samstag geplant.

V.l.n.r.: Thomas Wilpert, Boeing Delivery Commander; Mike Br - ©  -

V.l.n.r.: Thomas Wilpert, Boeing Delivery Commander; Mike Br

Air Berlin und der Flughafen Düsseldorf haben am Donnerstag die neueste Boeing 737-800 der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft begrüßt. Der Jet mit der Registrierung D-ABME ist die erste Boeing 737 Next Generation von Air Berlin, welche im Customer Delivery Center von Boeing in Seattle mit einer Oneworld-Lackierung versehen wurde. Die allererste 737 der Air Berlin (D-ABMC) hatte im Frühjahr nachträglich in ihren Oneworld-Look erhalten.

Das neue Flugzeug legte die 4.506 Meilen vom King County International Airport in Seattle nach Düsseldorf in rund 10,5 Stunden zurück. Nach 3.170 Meilen landete die D-ABME zum Auftanken im isländischen Keflavik. Am 25. Mai soll in Düsseldorf die Abnahme durch das Luftfahrt-Bundesamt erfolgen. Der erste Passagierflug der „Mike Echo“ erfolgt am 26. Mai auf der Strecke von Düsseldorf nach Rom.

Insgesamt will Air Berlin drei Boeing 737 auf Kurz- und Mittelstrecken im Oneworld-Design betreiben. Auf Langstreckenverbindungen zeigt bereits ein Airbus A330-200 die Zugehörigkeit zum globalen Airline-Bündnis.

Von: airliners.de mit Air Berlin
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Lufthansa kann Nachfrage nicht abdecken

    Nach dem Aus von Air Berlin fehlt es im Markt an Kapazitäten. Die übernommenen A320-Maschinen kann Eurowings zudem nicht kurzfristig einsetzen. Jetzt stimmt Lufthansa die eigene Kundschaft auf Engpässe ein.

    Vom 23.10.2017
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017
  • Ein Logo der Lufthansa zwischen Logos der Air Berlin Mitte Oktober 2017 am Flughafen Berlin-Tegel. Politik fordert von Lufthansa Kulanz bei Air-Berlin-Tickets

    Wenn Air Berlin Ende des Monats den Betrieb einstellt, ergibt sich auf vielen Strecken ein Monopol. Nach dem Willen von Bundesjustizminister Heiko Maas soll Lufthansa daher die sonst verfallenen Tickets akzeptieren. Auch die Empörung über die Gehaltsgarantien für den Air-Berlin-Chef ist groß.

    Vom 19.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus