Air Berlin mit neuen Madrid-Flügen ab Düsseldorf und Wien

19.09.2013 - 17:39 0 Kommentare

Air Berlin hat neue Flugverbindungen nach Spanien angekündigt. So soll nach Berlin auch Düsseldorf mit Madrid verknüpft werden. Zusätzlich nimmt die Tochter Niki Flüge von Wien in die spanische Hauptstadt auf.

Air Berlin Airbus A321-200 - © © Airbus 2008, P.Masclet -

Air Berlin Airbus A321-200 © Airbus 2008, P.Masclet

Air Berlin will weiter im spanischen Markt wachsen. So kündigte Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft neue Flugverbindungen von Düsseldorf und Wien nach Madrid sowie Frequenzaufstockungen ab Berlin an.

Ab 13. Januar 2014 startet Air Berlin täglich um 7:50 Uhr ab Düsseldorf und landet in Madrid um 10:15 Uhr. Zurück geht es ab der spanischen Hauptstadt um 11:10 Uhr mit Ankunft in Düsseldorf um 13:40 Uhr. Aktuell fliegen auch Lufthansa und Iberia Express auf dieser Verbindung. Die Air-Berlin-Flüge kämen noch als zusatzliches Angebot hinzu, sagte eine Sprecherin auf Nachfrage von airliners.de.

Die österreichische Tochter Niki nimmt ebenfalls am 13. Januar 2014 eine neue tägliche Nonstop-Verbindung von Wien nach Madrid auf. Bislang bietet hier nur Iberia Flüge an. Zusätzlich erhöht Air Berlin ab November 2013 ihre Frequenzen zwischen Berlin und Madrid und verbindet die beiden Metropolen dann zwölf Mal pro Woche.

"Mit dem Ausbau unseres Streckennetzes auf die iberische Halbinsel stärken wir unsere Spanien-Kompetenz und demonstrieren einmal mehr die Wichtigkeit unseres Kernmarktes Spanien“, sagt Wolfgang Prock-Schauer, CEO der Air Berlin.

Alle Flüge der Air Berlin Group landen und starten in Madrid-Barajas von Terminal 4, der auch von den anderen Fluggesellschaften der Oneworld- Luftfahrtallianz genutzt wird.

Von: airliners.de mit Air Berlin
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  •  Der Niki-Nachlass - mehrfach aufgeteilt und fehlverplant

    Gastbeitrag Aviation-Management-Professor Christoph Brützel analysiert, wie ein Jahr nach dem Konkurs von Air Berlin deren Angebot und Kapazitäten im touristischen Flugmarkt neu verteilt sind. Fazit: Es haben sich viele daran probiert - auch wenn die Voraussetzungen nicht stimmten.

    Vom 16.08.2018
  • Neue Lackierung der Lauda-Motion-Flugzeuge. Lauda Motion konkretisiert Lackierungspläne

    Air Berlin solle endgültig vom Himmel verschwinden, kündigte Lauda Motion vor zwei Wochen an und stellte eine neue Lackierung vor. Nun konkretisiert man die Pläne mit der ersten eigenen Livery.

    Vom 07.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus