Air Berlin mit neuen Madrid-Flügen ab Düsseldorf und Wien

19.09.2013 - 17:39 0 Kommentare

Air Berlin hat neue Flugverbindungen nach Spanien angekündigt. So soll nach Berlin auch Düsseldorf mit Madrid verknüpft werden. Zusätzlich nimmt die Tochter Niki Flüge von Wien in die spanische Hauptstadt auf.

Air Berlin Airbus A321-200 - © © Airbus 2008, P.Masclet -

Air Berlin Airbus A321-200 © Airbus 2008, P.Masclet

Air Berlin will weiter im spanischen Markt wachsen. So kündigte Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft neue Flugverbindungen von Düsseldorf und Wien nach Madrid sowie Frequenzaufstockungen ab Berlin an.

Ab 13. Januar 2014 startet Air Berlin täglich um 7:50 Uhr ab Düsseldorf und landet in Madrid um 10:15 Uhr. Zurück geht es ab der spanischen Hauptstadt um 11:10 Uhr mit Ankunft in Düsseldorf um 13:40 Uhr. Aktuell fliegen auch Lufthansa und Iberia Express auf dieser Verbindung. Die Air-Berlin-Flüge kämen noch als zusatzliches Angebot hinzu, sagte eine Sprecherin auf Nachfrage von airliners.de.

Die österreichische Tochter Niki nimmt ebenfalls am 13. Januar 2014 eine neue tägliche Nonstop-Verbindung von Wien nach Madrid auf. Bislang bietet hier nur Iberia Flüge an. Zusätzlich erhöht Air Berlin ab November 2013 ihre Frequenzen zwischen Berlin und Madrid und verbindet die beiden Metropolen dann zwölf Mal pro Woche.

"Mit dem Ausbau unseres Streckennetzes auf die iberische Halbinsel stärken wir unsere Spanien-Kompetenz und demonstrieren einmal mehr die Wichtigkeit unseres Kernmarktes Spanien“, sagt Wolfgang Prock-Schauer, CEO der Air Berlin.

Alle Flüge der Air Berlin Group landen und starten in Madrid-Barajas von Terminal 4, der auch von den anderen Fluggesellschaften der Oneworld- Luftfahrtallianz genutzt wird.

Von: airliners.de mit Air Berlin
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Andreas Gruber: "In drei Jahren wollen wir Gewinne einfliegen." "Die Marke Lauda Motion bleibt erhalten"

    Interview Lauda Motion-Vize Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de anlässlich der großen Expansion der Airline über weitere Planungen, seinen Chef und den Verkauf an Ryanair.

    Vom 01.06.2018
  • Niki Lauda (Foto: formula1wolf, gepostet auf Flickr, CC BY-NC-ND 2.0) Lauda-Motion-Mitarbeiter sprechen von "Chaos"

    Kurz vor dem Neustart von Lauda Motion brodelt es innerhalb der Airline. Mitarbeiter sprechen von "Chaos" und rügen Niki Lauda, weil viel Grundlegendes nicht kommuniziert sei.

    Vom 14.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus