Air Berlin mit neuem Area Manager

22.08.2012 - 12:07 0 Kommentare

Air Berlin hat Stella Warmuth zum Area Manager Middle East, Asia Pacific & Africa ernannt. Die neu geschaffene Position soll den Vertrieb in den Märkten stärken und als Schnittstelle zu Etihad Airways dienen.

Stella Warmuth - © © Air Berlin -

Stella Warmuth © Air Berlin

Air Berlin will den Vertrieb im Nahen Osten, Afrika sowie der Asien-Pazifikregion ausbauen. Dafür hat die Fluggesellschaft die neue Position des „Area Manager Middle East, Asia Pacific & Africa“ geschaffen und mit Stella Warmuth besetzt. Die 34-jährige ist ab sofort für den Vertrieb in den jeweiligen Märkten zuständig, wie Air Berlin am Mittwoch mitteilte. Sie berichtet an Mats Jacobsson, Vice President International Sales bei Air Berlin.

Neben dem Vertrieb werde die neue Position auch als Schnittstelle zum Anteilseigner Etihad Airways fungieren, sagte Paul Gregorowitsch, Chief Commercial Officer Air Berlin.

Warmuth arbeitet bereits seit Juni 2008 bei Air Berlin und zeichnete zunächst als International Sales Manager für die Märkte Großbritannien sowie Frankreich verantwortlich, bis sie im April 2011 die Leitung für den Bereich International Sales Planning & Coordination übernommen hat. Sie greift auf mehrjährige Vertriebserfahrung im Account und Key Account Management im Tourismus zurück. Die gebürtige Berlinerin hat Business Administration an der Hochschule für Wirtschaft in Berlin sowie an der Bristol Business School in Großbritannien studiert und mit einem internationalen Doppeldiplom abgeschlossen.

Von: airliners.de mit Air Berlin
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Lufthansa-Chef nennt Monopolvorwürfe "absurd"

    Bahn, Fernbus und bald Easyjet: Lufthansa-Chef Spohr rechnet innerdeutsch mit "härterem Wettbewerb, als Air Berlin es je war". Gleichzeitig weist er erneut die Monopolvorwürfe wegen hoher Ticketpreise zurück.

    Vom 27.12.2017
  • Boeing der Tuifly wird von einem Push-Back-Fahrzeug aus der Parkposition gezogen. Tuifly wird auch ohne Niki für Eurowings fliegen

    Airline-Chef Keppler bestätigt Gerüchte, wonach der Air-Berlin-Wet-Lease der Tuifly trotz des abgeblasenen Niki-Kaufs auf Eurowings übergeht. Auch äußert er sich zu neuen Langstrecken-Plänen des Ferienfliegers.

    Vom 21.12.2017
  • Eurowings-Geschäftsführer Michael Knitter. "Wir stellen jetzt auch in Deutschland ein"

    Interview Tariffrieden und LGW-Übernahme: Im Gespräch mit airliners.de kündigt Eurowings-Geschäftsführer Michael Knitter an, dass ehemalige Air Berliner zukünftig in Deutschland angestellt werden. Außerdem skizziert er die Wachstumspläne.

    Vom 22.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus