Air Berlin plante noch neues Logo

Exklusiv 22.12.2017 - 08:00 0 Kommentare

Die Insolvenz der Airline machte einen potenziellen Marketing-Coup zunichte: Air Berlin arbeitete noch an einem neuen Logo - samt Claim. airliners.de zeigt, was niemand mehr zu sehen bekommt.

Flugzeug der Air Berlin. - © © dpa - Marcel Kusch

Flugzeug der Air Berlin. © dpa /Marcel Kusch

Air Berlin hat zur Zeit der Insolvenzanmeldung an der Einführung eines neuen Logos gearbeitet. Dies bestätigte Sprecher Ralf Kunkel airliners.de: "Wir wollten im Herbst dieses Jahres unseren neuen Markenauftritt platzieren. Da kam uns dann aber leider die Insolvenz dazwischen."

Denn der Antrag wegen Zahlungsunfähigkeit im August 2017 durchkreuzte den Plan, der seit längerem voranschritt. Bereits beim Beschließen der Umstrukturierung im Herbst 2016 wurde der internationalen Werbeagentur Landor die Konzeption des neuen Brandings anvertraut.

Agentur arbeitet unter anderem für Nike

Landor ist eine Agentur, die in 19 Ländern an 26 Standorten aktiv ist: unter anderem in Hamburg, Peking und Tokio - Hauptsitz ist in New York. Der Konzern ist verantwortlich für die Markenauftritte von etwa BMW, Danone und Nike.

Aber auch Airlines wie die ehemalige Air-Berlin-Aktionärin Etihad oder Singapore Airlines zählen zum Kundenportfolio. "Eine perfekte Wahl", kommentiert ein ehemaliger Air-Berlin-Manager.

Der Antrag für den neuen Markenauftritt wurde im Dezember beim Bundespatentamt eingereicht, bis zum 17. August lief die Widerspruchsfreist. Zwei Tage vorher stellte Air Berlin ihren Insolvenzantrag.

Auch ein neuer Claim wurde erarbeitet

Das neue Logo sollte Air Berlin verjüngen, so Kunkel. "Gleichzeitig sollte die Airline näher an Berlin herangeführt werden - daher der Bär im Logo."

Foto: © Deutsches Patent- und Markenamt

Zudem sollte Air Berlin auch einen neuen Claim bekommen: Nach "We fly Europe", "Genau deine Airline" oder zuletzt "The smart alternative" war "Up for more" geplant. "Doch aus naheliegenden Gründen kam Beides nicht zum Einsatz", so Kunkel.

Auch Merchandising mit dem neuen Logo darauf wurde nach Informationen von airliners.de bereits entwickelt.

Foto: © airliners.de

Das neue Logo kann von Ex-Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann allerdings nicht zum Entkräften des Vorwurfs, er sollte als ehemaliger Lufthansa-Manager lediglich die Integration von Air Berlin in Eurowings vorbereiten, dienen. Denn das Logo wurde laut airliners.de-Informationen bereits vom ehemaligen CEO Stefan Pichler in Auftrag gegeben.

Von: Carlo Sporkmann
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Ehemalige Mitarbeiter der Air Berlin. Ex-Air-Berliner sorgen sich um Altersvorsorge

    Ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter beschweren sich nach airliners.de-Informationen bei Insolvenzverwalter Flöther, weil dieser ihre Lebensversicherungen noch nicht freigegeben hat. Der Abwickler reagiert umgehend.

    Vom 27.02.2018
  • Zwei Flugzeuge der Air-Berlin-Tochter Belair stehen am 25. August 2016 in Zürich. Düsseldorfer Investor übernimmt Belair

    Eigentlich sollte sie längst abgewickelt sein, doch die Insolvenz der Air Berlin hat auch die Zukunft der Tochter Belair verändert: Nun ist ein Käufer gefunden, bereits im Sommer soll der Carrier wieder abheben.

    Vom 16.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus