Air Berlin streicht Tegel-Langstrecke

05.09.2017 - 19:03 0 Kommentare

Air Berlin streicht am Flughafen Berlin-Tegel sämtliche Langstreckenverbindungen. Das Ende von fünf Strecken hatte die insolvente Fluggesellschaft bereits angekündigt. Jetzt verliert Berlin auch noch die verbliebenen Flüge.

Flugzeuge der Air Berlin. - © © dpa - Britta Pedersen

Flugzeuge der Air Berlin. © dpa /Britta Pedersen

Air Berlin streicht sämtliche Langstreckenflüge von und nach Berlin. Ab dem 25. September fallen nun auch die noch verbliebenen Flüge zwischen Berlin und New York beziehungsweise Miami weg, wie die insolvente Fluggesellschaft jetzt mitteilte: "Air Berlin stabilisiert die operative Situation am Flughafen Berlin-Tegel weiter und streicht verlustreiche Strecken", hieß es zur Begründung.

Bereits zuvor war bekannt geworden, dass Air Berlin schrittweise bis Anfang Oktober die beiden täglichen Verbindungen von Berlin nach Abu Dhabi streicht. Ende September wird zudem die Verbindung Berlin-Chicago aus dem Flugplan genommen, die Flüge nach Los Angeles und San Francisco entfallen zum 1. Oktober.

Zu der Frage, was mit den frei werdenden Langstreckenkapazitäten passiert, wollte Air Berlin auf airliners.de-Nachfrage nichts sagen. Insgesamt betreibt die Airline aktuell 17 Langstreckenflugzeuge vom Typ A330. Zahlreiche neue Transatlantikverbindungen sollten ein zentrales Element der "neuen Air Berlin" sein. Zwei neue A330neo waren dazu bereits bei Leasinggebern bestellt.

Der überlastete Flughafen Tegel gilt generell als nicht besonders gut für Umsteigeverbindungen geeignet. Zuletzt hatte die Performance von Air Berlin in Tegel zusätzlich durch den Anbieterwechsel beim Bodenverkehrsdienstleister gelitten. Im August konnte der Carrier seine Pünktlichkeitsquote am Hauptstadt-Hub zwar wieder etwas steigern, von den selbst gesteckten Zielen ist Air Berlin aber nach wie vor weit entfernt.

© dpa, Jörg Carstensen Lesen Sie auch: Air Berlin steigert Pünktlichkeit in Tegel

Für Berlin ist der Wegfall der Langstreckenverbindungen ein harter Schlag. Lediglich auf der New-York-Route gibt es noch weitere Direktflug-Anbieter: United Airlines verbindet die deutsche Hauptstadt täglich mit Newark. Delta Air Lines hatte die Route zwischen New York JFK und Berlin-Tegel im Mai nach sechs Jahren Pause wieder aufgenommen - zunächst allerdings nur saisonal im Sommer.

Langstrecken-Streichungen auch in Düsseldorf

Die Langstrecken-Streichungen bei der insolventen Airline betreffen aber nicht nur das Problemdrehkreuz Berlin-Tegel. Am Drehkreuz in Düsseldorf fallen zum Ende September beziehungsweise Anfang Oktober die Verbindungen nach Orlando und Boston weg. Düsseldorf hat dann allerdings noch elf Langstreckenverbindungen mit Air Berlin.

Von: dh mit Material von dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Boeing 777-300ER der Qatar Airways. Air-Berlin-Konkurrenz bringt sich in Stellung

    Noch ist Air Berlin in der Luft. Dennoch reagiert die Konkurrenz schon mit Änderungen im Flugplan auf die Insolvenz der deutschen Fluggesellschaft – nicht nur als Ersatz für die gestrichenen Langstreckenverbindungen in Berlin.

    Vom 07.09.2017
  • Airbus A350 in der Lackierung von Qatar Airways. Qatar Airways umwirbt Berliner Piloten

    Tag 3 nach der Insolvenz: Air Berlin verhandelt übers Wochenende mit Lufthansa über eine Teilübernahme – es geht wohl auch um die Mitarbeiter. Die Piloten bekommen offenbar auch von anderer Seite ein Angebot.

    Vom 18.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus