Air Berlin Group flottet Embraer-Regionaljets aus

02.12.2014 - 10:41 0 Kommentare

Die Air-Berlin-Tochter Niki übergibt alle sieben Embraer 190 an Helvetic Airways. Damit treibt die Air Berlin Group ihre Flottenstrategie weiter voran.

Eine Embraer 190 in den Farben der Niki - © © AirTeamImages.com - Lukas Roesler

Eine Embraer 190 in den Farben der Niki © AirTeamImages.com /Lukas Roesler

Helvetic Airways übernimmt alle sieben Embraer 190 von der Air-Berlin-Tochter Niki. Sie sind im Schnitt 4,5 Jahre alt. Die Maschinen sollen zwischen Dezember 2014 und Juni 2015 übergeben werden.

In diesem Zeitraum bekommt Niki auch Ersatz geliefert: Anstelle der sieben EMB-190 kommen fünf A319 und zwei A320 zum Einsatz. Das teilte die Air Berlin Group mit.

Der Schritt, die Embraer-Maschinen bei der österreichischen Tochter Niki auszuflotten, passt zur Strategie der Air Berlin Group. Sie will den operativen Bereich effizienter machen - und setzt dabei nur noch auf Airbus-Maschinen.

Das gilt auch für Air Berlin selbst. Erst im September hatte die Airline die Bestellung von 33 Boeing-Maschinen rückgängig gemacht. Bis 2016 sollen die restlichen 45 Flugzeuge des amerikanischen Herstellers aus der Flotte verschwinden.

© Berliner Flughäfen, Günter Wicker Lesen Sie auch: Air Berlin storniert Boeing-Bestellungen

Air Berlin hatte im August einen grundlegenden Umbau angekündigt und erklärt, innerhalb von drei Jahren wieder "nachhaltig profitabel" zu werden. Deutschlands zweitgrößter deutsche Fluggesellschaft droht in diesem Jahr der höchste Verlust der Unternehmensgeschichte.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Tuifly und Air Berlin Tuifly gerät mit Air-Berlin-Zerschlagung in Bedrängnis

    Viele Tuify-Mitarbeiter fliegen aktuell noch zu komfortablen Konditionen im Auftrag der Air-Berlin-Tochter Niki. Nach dem Verkauf an Lufthansa muss Tui aber mit einer reduzierten Flotte planen. In der Folge drohen Entlassungen.

    Vom 18.10.2017
  • A320 der Niki. Niki-Flüge bleiben vorerst buchbar

    Nach der Übernahme der Niki durch Lufthansa bleiben die Flüge der österreichischen Air-Berlin-Tochter bis auf Weiteres buchbar. Niki fliege bis zur kartellrechtlichen Freigabe des Kaufs - voraussichtlich Ende 2017 - unter HG-Flugnummer und Niki-Markenauftritt, bestätigte eine Sprecherin von Eurowings. Die Lufthansa-Tochter soll die Niki-Flüge dann übernehmen.

    Vom 17.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus