Air Berlin kann auf weitere Geldspritze hoffen

27.05.2016 - 13:13 0 Kommentare

Bereits zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit hat Etihad Airways Kapital eingesammelt. Es soll den Beteiligungs-Airlines zugute kommen, darunter ist die finanziell angeschlagene Air Berlin.

Flugbegleiterinnen von Etihad Airways und Air Berlin posieren vor Beginn einer Pressekonferenz in Berlin.  - © © dpa - Michael Kappeler

Flugbegleiterinnen von Etihad Airways und Air Berlin posieren vor Beginn einer Pressekonferenz in Berlin. © dpa /Michael Kappeler

Air Berlin kann auf weiteres Geld von ihrem Großaktionär Etihad Airways hoffen. In einer zweiten Anleihe haben die Etihad Airways Group und ihre Partner jetzt nämlich 500 Millionen US-Dollar (rund 447 Millionen Euro) eingeworben, teilte Etihad mit. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters hat die Anleihe eine Laufzeit von fünf Jahren bei einer Verzinsung von 6,75 Prozent.

Neben Deutschlands zweitgrößter Airline ist Etihad unter anderem auch an Air Serbia, Air Seychelles und Alitalia beteiligt. Die durch die Transaktion erhobenen Mittel sollen erneut größtenteils für Kapitalaufwendungen sowie für Investitionen in die Flotte und je nach Bedarf der jeweiligen Airlines für Refinanzierungen genutzt werden, hieß es in der Mitteilung. Wieviel Geld aus der neuen Anleihe an die deutsche Fluggesellschaft fließen könnte, ist derzeit noch offen, wie die "Berliner Morgenpost" unter Berufung auf einen Airlinesprecher berichtete.

© AirTeamImages.com, TT Lesen Sie auch: Etihad will Air Berlin zur "starken Alternative zu Lufthansa" ausbauen

Bereits im vergangenen Jahr hatte eine ähnliche Finanzierungstransaktion von Etihad Airways 700 Millionen US-Dollar eingebracht. Die finanziell angeschlagene Air Berlin sollte davon 140 Millionen Dollar (rund 123,6 Millionen Euro) frisches Kapital erhalten, hieß es im September.

Die Etihad "Equity-Alliance"

Airline Anteil Wichtigste Codeshare-Märkte
Air Serbia (früher Jat Airways) 49% Mittelmeerraum, Europa (geplant auch Langstrecke in die USA)
Air Seychelles 40% Seychellen, Johannesburg, Hongkong
Air Berlin 29.21% Europa, vor allem Deutschland, Österreich, Schweiz sowie USA, Karibik
Jet Airways 24% Indien
Virgin Australia 25,1% Australien
Alitalia 49% Europa, USA, Südamerika, Afrika
Darwin Airline (Etihad Regional) 33,3% Flüge zwischen bedeutenden regionalen Zentren Europas.
Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerk einer Air-Berlin-Maschine: Wann läuft die Operation wieder reibungslos? Air Berlin: Donnerstag wieder auf Flughöhe

    Laut Air Berlin haben sich etliche Piloten wieder gesund gemeldet, sodass der Flugbetrieb sich am Donnerstag wieder normalisieren soll. Noch fallen zahlreiche Flüge aus - und das nicht nur bei dem insolventen Carrier selbst.

    Vom 13.09.2017
  • Eine Boeing 777-300ER der Qatar Airways. Air-Berlin-Konkurrenz bringt sich in Stellung

    Noch ist Air Berlin in der Luft. Dennoch reagiert die Konkurrenz schon mit Änderungen im Flugplan auf die Insolvenz der deutschen Fluggesellschaft – nicht nur als Ersatz für die gestrichenen Langstreckenverbindungen in Berlin.

    Vom 07.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus