Air-Berlin-Frachttochter Leisure Cargo setzt auf Expansion

30.08.2016 - 09:34 0 Kommentare

Leisure Cargo will sich neu ausrichten. Der Vertriebsagent ist ein Ableger von Air Berlin. Neue Kunden sollen laut den Geschäftsführern vor allem in einer Region gefunden werden.

Maschinen der Fluggesellschaft Air Berlin stehen auf dem Flughafen Berlin-Tegel. - © © dpa - Kay Nietfeld

Maschinen der Fluggesellschaft Air Berlin stehen auf dem Flughafen Berlin-Tegel. © dpa /Kay Nietfeld

Der Air-Berlin-Ableger Leisure Cargo will das Netzwerk seiner Vertrags-Airlines zügig ausbauen. Gelingen soll das mit der Neuausrichtung des Geschäftsmodells, sagte das Führungsduo Klaus Sieger und Thilo Schäfer jetzt dem Fachportal "Cargo Forwarder Global".

Derzeit managt Leisure Cargo das Frachtgeschäft von vierzehn Vertragskunden, darunter Gesellschaften wie Condor, die spanische Air Europa oder die kanadische Air Transat. Allerdings hatten vor einigen Jahren noch rund zwanzig Fluglinien ihr Frachtgeschäft komplett an Leisure Cargo übertragen.

Fokus liegt auf Asien

Hinsichtlich der Akquisition neuer Kundenairlines werde man sich auf die Region Asien konzentrieren, kündigte Geschäftsführer Thilo Schäfer an: "Wir sind durch unsere derzeitigen Vertragskunden in der westlichen Hemisphäre gut vernetzt, haben in Fernost und Asien insgesamt aber Nachholbedarf."

Dabei will sich Leisure Cargo auf die Zusammenarbeit mit Gesellschaften konzentrieren, die Zweigang-Flugzeuge in ihren Flotten haben und interkontinentale Routen bedienen. "Wir konzentrieren uns bei der Suche weiterer Geschäftspartner auch nicht primär auf Ferienfluggesellschaften, sondern zielen vor allem auf solche Linienflieger, die ihr Frachtgeschäft aus Kostengründen ausgliedern wollen", so Schäfer.

Dies würden, sagen Sieger und Schäfer unisono, sich wegen der harten Konkurrenz und der niedrigen Margen tendenziell immer mehr Fluglinien überlegen - auch international sehr bekannte Kapazitätsanbieter. Zudem schlossen die Geschäftsführer nicht aus, auch ein Auge auf das Frachtgeschäft von Billigfluglinien zu werfen.

Prozessabläufe sollen digitalisiert werden

Ein weiterer Schwerpunkt bei der Neuausrichtung der Geschäftsaktivitäten ist die Digitalisierung aller Prozessabläufe. Eine einheitliche IT, gemeinsam genutzt von Leisure Cargo und allen Kunden-Airlines sei der Schlüssel für mehr Produktqualität und die Verringerung von Fehlerquellen beim Transport von Luftfracht, betonte Klaus Sieger. Nur durch eine datengestützte Standardisierung der Prozesse lasse sich ein gleichwertig hoher Service für die Kunden erreichen - unabhängig davon, welche Vertragsairline deren Sendungen gerade befördern würde.

Schäfer ergänzte: "Wir werden nach dem Vorbild der Expressdienste und basierend auf einer leistungsfähigen IT Standardprozesse definieren, die weltweit ein hohes Maß an Qualität für alle Kunden sicherstellen." Dazu sei geplant, einen für sämtliche Kunden-Airlines nutzbaren einheitlichen Luftfrachtbrief einzuführen, wodurch Transfers von Sendung an Knotenpunkte wie etwa Madrid, Frankfurt oder Düsseldorf zwischen Vertragsairlines von Leisure Cargo aufgrund der einheitlichen Datenbasis stark erleichtert und beschleunigt würden.

Air-Berlin-Anteil am Sendungsaufkommen sinkt

Gefragt nach dem Anteil der Muttergesellschaft Air Berlin am Sendungsaufkommen von Leisure Cargo sagten beide Manager, dass dieser bei rund 20 Prozent liege. Gegenüber dem Zeitraum vor 2013 ist dies ein erkennbarer Rückgang. Bedingt wurde dieser durch die partielle Übernahme des Frachtgeschäfts von Air Berlin durch Etihad Airways. Die arabische Airline besitzt knapp ein Drittel der Anteile an Deutschlands zweitgrößter Airline.

Etihad managt seit 2013 die Mitnahme von Luftfracht durch Passagierflugzeuge von Air Berlin auf allen Flügen von/nach Abu Dhabi und seit wenigen Monaten das Frachtaufkommen auf den Strecken des Berliner Fliegers in Teile der USA. Für Leisure Cargo bleibt die Vermarktung von Sendungen auf den Linienflüge ihrer Muttergesellschaft von und nach Florida sowie auf Umläufen in die Karibik.

Von: Heiner Siegmund für airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Air Berlin Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »