Kurz & kompakt

Air-Berlin-Finale und Easyjet-Abfertigung

06.01.2018 - 08:00 0 Kommentare

Zum Jahresende hat Berlin auch die Wet-Lease-Flüge eingestellt. Und Wisag übernimmt die Abfertigung von Easyjet an weiteren deutschen Airports. Unsere Randnotizen der Woche.

Maschine von Air Berlin: Der Wet-Lease mit Eurowings ist beendet. Foto: © dpa

Fluggesellschaften

Air Berlin hat zum Jahresende planmäßig den Flugbetrieb eingestellt. Nach dem Ende der selbstvermarkteten Flüge im Oktober endete am 31. Dezember 2017 auch der Wet-Lease mit Eurowings. Die letzte von Air-Berlin-Crews betriebene Maschine landete laut Flugplandaten um kurz nach halb zehn abends in Stuttgart.

In dieser Woche kann man nach Informationen des "Spiegels" Tickets von Eurowings beim Discounter Aldi online kaufen. Verbraucherschützer warnen allerdings, weil es sich um Charter-Kontingente der Tui-Tochter Berge & Meer handele, deren Kapazitäten stark begrenzt sind. Außerdem müssten die Tickets bereits bis Mitte Februar eingelöst werden.

Nachdem Ryanair die Tarifkommission der Vereinigung Cockpit (VC) akzeptierte, hat diese nun weiteren Gesprächen mit dem Billigflieger zugestimmt. Diese sollen am Freitagnachmittag (5. Januar) in Frankfurt stattfinden. Auch Personalchef Eddie Wilson soll an den Verhandlungen teilnehmen.

© AirTeamImages.com, Derek Pedley Lesen Sie auch: Easyjet muss bei Stornierung Steuern und Gebühren erstatten

Außerdem haben die Iren mit "Ryanair Transfers" einen neuen Beförderungs-Service gestartet. Kunden könnten laut Mitteilung über die Buchungsplattform Anschluss-Transportmittel wie Bahn oder Taxi direkt auf der Website buchen. Der Service wird in Kooperation mit Car Trawler angeboten.

Lufthansa-Konkurrentin IAG hat im Dezember 2017 mit rund 7,67 Millionen Fluggästen 8,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat befördert. Die Auslastung stieg um 1,6 Punkte auf 80,8 Prozent.

Emirates bleibt die marktführende Langstrecken-Airline der Welt. 2017 hat die Airline 59 Millionen Passagiere abgefertigt und damit knapp drei Millionen mehr als im Vorjahr. Nach Airline-Angaben lag die Zahl der absolvierten Flüge lag bei rund 191.000.

Fast vier Jahre nach dem Verschwinden von Flug MH370 wird nun im Indischen Ozean erneut nach Wrackteilen gesucht. Wie der "Economist" berichtet, soll das norwegische Forschungsschiff Seabed Constructor täglich in bis zu 6000 Metern Tiefe über 1200 Quadratmeter Fläche scannen. Die Suche nach dem Flugzeug war Mitte Januar 2017 offiziell eingestellt worden.

Alle Nachrichten zum Thema: Fluggesellschaften

Industrie und Dienstleister

Airbus hat offenbar ein Rekordjahr hinter sich. Der Konzern hat 2017 nach Angaben eines Berichts der Nachrichtenagentur Reuters 703 Maschinen ausgeliefert. Das sind zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Die offiziellen Zahlen sollen am 15. Januar bekanntgegeben werden.

Wisag übernimmt die Abfertigung für Easyjet an den Flughäfen Berlin-Tegel und Frankfurt. Am zweiten Hauptstadt-Airport, Schönefeld, ist der Dienstleister laut Mitteilung schon seit 2005 für die Briten tätig.

Außerdem hat sich Wisag mit Acciona in einem Kaufvertrag auf Details der Übernahme am Flughafen Frankfurt geeinigt. Danach sollen alle Mitarbeiter nach §613a BGB übernommen werden, an ihren Verträgen ändere sich nichts. Der Dienstleister übernimmt zum 1. Februar die Bodenabfertigung in Frankfurt von Acciona.

Alle Nachrichten zum Thema: Industrie

Alle Nachrichten zum Thema: Dienstleister

Flughäfen

Alle Flughäfen des Verbandes ADV haben die Easa-Zertifizierung erhalten. Damit würden laut Mitteilung an allen europäischen Airports einheitliche Standards festgelegt. So definiert die Easa beispielsweise die Abstände zwischen Rollwegen und der Start- und Landebahn.

Eine Störung des Computersystems hat am Frankfurter Flughafen fünf Flüge ausfallen lassen. Weitere fünf Maschinen seien von anderen Flughäfen aus gestartet, so eine Sprecherin. Die Störung sei behoben.

Die Start- und Landebahnen des Flughafens Hamburg werden in diesem Jahr mehrmals für Bauarbeiten gesperrt. Begonnen wird an der Bahn 05/23 (24. Mai bis 6. Juni) und dann folgt laut Mitteilung die Piste 15/33 (22. August bis 5. September). Während dieser Zeiten wird der gesamte Flugbetrieb über die jeweils andere Piste abgewickelt.

Istanbuls neuer Airport in 3D

Der neue Flughafen soll am 29. Oktober offiziell eröffnet werden und in der letzten Ausbaustufe Platz für bis zu 200 Millionen Passagieren pro Jahr bieten.

Der Flughafen Bremen sucht nach wie vor einen neuen Chef. Nach airliners.de-Informationen befindet sich die Ausschreibung gerade im Bremer Finanz- und Wirtschaftsressort. Nach dem Ausscheiden von Flughafenchef Jürgen Bula leitet Personalchefin Petra Höfers vorübergehend die Geschäfte.

Der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden hat im vergangenen Jahr fast 1,25 Millionen Passagiere abgefertigt. Dies seien zwölf Prozent mehr als im Vorjahr, heißt es in einer Mitteilung. Allerdings ist das bisherige Jahreshoch von 2012, 1,29 Millionen Passagiere, verfehlt.

Der Flughafen Dortmund hat 2017 über zwei Millionen Passagiere abgefertigt und ist damit der drittgrößte Flughafen in NRW, wie der Airport mitteilte. Die Gründe dafür lägen vor allem im erweiterten Streckenangebot zu Destinationen in Osteuropa.

Der Flugbetrieb am Airport Basel/Mulhouse ist aufgrund des Sturmtiefs "Burglind" am Mittwoch eingestellt worden, wie ein Sprecher der Luftfahrtbehörde DGAC mitteilte. Wann wieder Flugzeuge starten und landen können, war zunächst nicht absehbar. Der Airport wickelt rund 100 bis 120 Flüge pro Tag ab. Auch der Flugverkehr am Airport in Straßburg ist eingestellt worden.

Alle Nachrichten zum Thema: Flughäfen

Von: cs, br, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • A340 der Lufthansa Group in der Lackierung für Eurowings. Eurowings-A340 und Air-Berlin-Personalien

    Kurz & kompakt Die erste A340, die im Sommer unter der Führung Brussels auf die Eurowings-Langstrecke geht, ist nun umlackiert. Und im Air-Berlin-Firmengeflecht gibt es drei spannende Personalien. Die Randnotizen der Woche.

    Vom 20.01.2018
  • Eine Bombardier CRJ 900 der Lufthansa. Lufthansa-Leasing und Easyjet-Strafe

    Kurz & kompakt Lufthansa least für den Sommer zwei Maschinen und Easyjet muss in Hamburg ein Bußgeld zahlen. Das und noch mehr sind die Randnotizen der Woche.

    Vom 03.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen BER Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »