Air Berlin bündelt Umweltmaßnahmen

13.09.2012 - 16:12 0 Kommentare

Air Berlin bündelt im neu geschaffenen Bereich "Umwelt und Infrastruktur" die Bemühungen für effizientes und leises Fliegen. Leiter des Bereichs ist Hermann Lindner.

Hermann Lindner - © © Air Berlin -

Hermann Lindner © Air Berlin

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft hat einen neuen Bereich Umwelt und Infrastruktur geschaffen. Hier sollen die Maßnahmen für effizientes und leises Fliegen gebündelt werden, teilte Air Berlin mit. Schon jetzt fliege das Unternehmen mit einem Verbrauch von nur 3,5 Litern pro 100 Passagierkilometer an der Spitze europäischer Netzwerk-Carrier, sagt CEO Hartmut Mehdorn.

Geleitet wird der neue Bereich von Hermann Lindner, der über langjährige Erfahrung in der Luftfahrt verfügt. Der 54-Jährige arbeitete nach seinem Studium der Geologie bei der LTU als lizensierter Flugdienstberater. 1995 übernahm Lindner bei der Dba die Leitung der Verkehrszentrale und später die des gesamten Bodenbetriebs. 2008 wechselte er zu Air Berlin in die Politikabteilung, in der er jetzt als Vice President den Bereich Umwelt und Infrastruktur verantwortet.

Von: airliners.de mit Air Berlin
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Trinh Ngoc Thanh, Executive Vice President von Vietnam Airlines. Vietnam Airlines kommt häufiger nach Deutschland

    Statt mit dem "Dreamliner" kommt Vietnam Airlines nun mit der A350 nach Frankfurt - und das häufiger. Im Gespräch mit airliners.de äußert sich Executive Vice President Thanh zudem über den BER.

    Vom 27.02.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018
  • Sun-Express-Chef Jens Bischof im Gespräch mit airliners.de. "Wir liegen unter den Stückkosten von Easyjet"

    Interview Sun-Express-Chef Bischof erklärt im Gespräch mit airliners.de, warum die Türkei immer noch das wichtigste Ziel für seine Airline ist, wie sich die deutsche Tochtergesellschaft entwickelt und warum er keine Angst vor Brussels Airlines hat.

    Vom 27.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus