Air Berlin beginnt Codeshareflüge mit US Airways

04.06.2014 - 14:39 0 Kommentare

Nach der Fusion von US Airways und American Airlines hat Air Berlin jetzt auch mit US Airways ein umfangreiches Codesharing vereinbart.

Maschinen der Fluggesellschaft Air Berlin stehen auf dem Flughafen Berlin-Tegel. - © © dpa - Kay Nietfeld

Maschinen der Fluggesellschaft Air Berlin stehen auf dem Flughafen Berlin-Tegel. © dpa /Kay Nietfeld

Air Berlin hat jetzt auch mit US Airways ein umfangreiches Codeshare-Abkommen abgeschlossen. Die neue Partnerschaft ergänzt das bereits bestehende Codeshare-Angebot mit American Airlines, teilte die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft jetzt mit.

Nun tragen alle US-Airways-Flüge von Frankfurt nach Charlotte und Philadelphia sowie von München und Zürich nach Philadelphia eine Air-Berlin-Flugnummer. Zudem werden ausgewählte Anschlussflüge innerhalb der USA, beispielsweise von New York nach Charlotte oder Phoenix ebenfalls im Codeshare angeboten, wie es weiter hieß. Im Gegenzug erhalten Fluggäste von US Airways ab sofort Zugang zum innerdeutschen Streckennetz von Air Berlin sowie zu Flügen von Deutschland in andere europäische Länder.

"Die Codeshare-Vereinbarung ermöglicht uns, unser Angebot in den USA weiter zu optimieren und unseren Gästen noch mehr Reisemöglichkeiten zu bieten", so Air-Berlin-CEO Wolfgang Prock-Schauer.

US Airways und American Airlines hatten sich Ende vergangenen Jahres zur weltgrößten Fluggesellschaft zusammengeschlossen. Als Folge der Fusion war US Airways Ende März der Luftfahrtallianz Oneworld beigetreten, zu deren Mitglieder auch Air Berlin zählt.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017
  • Fluggäste an Schaltern der Air Berlin. Tausende weitere Air-Berlin-Kunden gehen wohl leer aus

    Tausende Mittelstrecken-Tickets der Air Berlin, die vor der Insolvenz-Anmeldung gebucht wurden und erst in der nächsten Flugplanperiode wirksam werden sollten, sind laut eines Medienberichts so gut wie wertlos. Dafür gebe es eine einfache Erklärung.

    Vom 11.10.2017
  • Verwaltungsgebäude der Air Berlin am Flughafen Tegel. Ringen um Zukunft der Air-Berlin-Mitarbeiter

    Die Verhandlungen über einen Sozialplan für die Mitarbeiter der Air Berlin beginnen. Der Betriebsrat spricht von tausenden Kündigungen, die bevorstehen. Auf Job-Messen wollen interessierte Arbeitgeber um das Personal des Carriers werben.

    Vom 09.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus