Air-Berlin-Airbus schießt bei Landung auf Sylt über die Piste

30.09.2017 - 15:42 0 Kommentare

Ein Airbus A320 der Air Berlin ist am Samstag bei der Landung auf dem Flughafen Westerland über das Landebahnende geschossen. Bei der Vorfall kam niemand zu schaden.

Der Air-Berlin-Airbus A320 D-ABHO steht am 30.09.2017 auf dem Flughafen Westerland im Gras.

Der Air-Berlin-Airbus A320 D-ABHO steht am 30.09.2017 auf dem Flughafen Westerland im Gras.
© dpa - Bildfunk - Jörg Elias/Feuerwehr Westerland/dpa

Das Flugzeug war als AB 6880 von Düsseldorf nach Sylt geflogen.

Das Flugzeug war als AB 6880 von Düsseldorf nach Sylt geflogen.
© dpa - Bildfunk - Jörg Elias/Feuerwehr Westerland/dpa

Auf dem Flughafen Weterland auf Sylt ist am Samstagmorgen ein Airbus A320 der Air Berlin aus Düsseldorf über die Landebahn hinausgeschossen. Das Flugzeug kam rund 100 Meter hinter dem Bahnende noch auf dem Flughafengelände zum Stehen, wie Bilder zeigen. Die Maschine blieb im Rasen stecken. Alle 82 Passagiere und die sechs Crewmitglieder konnten das Flugzeug über normale Treppen verlassen.

Die Wetterdaten des Flughafens zeigen zum Unfallzeitpunkt einen moderaten Wind aus südöstlicher Richtung (140 Grad, 11 Knoten). Die Hauptpiste 32/14 in Westerland ist rund 2100 Meter lang und verfügt nur für die Landerichtung 32 über ein Instrumentenlandesystem. Der Anflug erfolge bei geschlossener Wolkendecke in 200 Fuß auf die Bahn 32 - und damit mit dem Wind.

Die Ursache für den Vorfall des Fliegers aus Düsseldorf ist nach Angaben der Polizei noch unklar. Das Bundesamt für Flugunfalluntersuchungen übernahm die Ermittlungen. Zum Unfallzeitpunkt sei die Sicht schlecht gewesen. Außerdem war die Landebahn nass, wie es hieß.

An dem Flugzeug entstand laut Polizei kein offensichtlicher Schaden. Der Airbus sackte aber in das nasse Erdreich ab. Für die Bergung ist daher schweres Gerät erforderlich. Der Flugbetrieb wurde für den Samstag eingestellt.

Von: dh mit dpa, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Eine A320 von Eurowings Europe auf Teneriffa. "Die Flugprobleme haben uns richtig viel Geld gekostet"

    Interview Reiseveranstalter waren von der Flugmisere vergangenes Jahr besonders betroffen - auch finanziell. Andreas Rüttgers von Schauinsland-Reisen spricht im airliners.de-Interview über das Jahr eins nach Air Berlin und warum es 2019 besser werden soll.

    Vom 03.01.2019
  • Die ehemalige Niki-A321 mit der Registrierung OE-LCC fliegt inzwischen als D-ATCA im Condor-Liniendienst. Ex-Air-Berlin-Tochter offiziell Condor-Schwester

    In diesem Jahr ist Condor auf der Mittelstrecke vor allem über die neugegründete Balearics und die ehemalige Air-Berlin-Tochter Aviation gewachsen. Letztere ist nun offiziell Teil des Thomas-Cook-Konzerns.

    Vom 10.12.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus