Air Berlin mit 20 Prozent weniger Passagieren, aber besserer Auslastung

06.07.2017 - 17:00 0 Kommentare

Der Umbau bei Air Berlin macht sich weiter bemerkbar: Im Juni verzeichnet die Fluggesellschaft ein Minus von mehr als 20 Prozent bei den Passagierzahlen. Die Auslastung steigt jedoch um mehrere Prozentpunkte.

Air-Berlin-Passagiere beim Check-in. - © © dpa - Paul Zinken

Air-Berlin-Passagiere beim Check-in. © dpa /Paul Zinken

Air Berlin hat im Juni 2017 rund 21 Prozent weniger Passagiere befördert als im Vorjahresmonat. Das geht aus den jetzt vorgelegten Zahlen der Fluggesellschaft hervor. Insgesamt zählte der Carrier im vergangenen Monat etwa 2,3 Millionen Reisende.

Die Maschinen der Air Berlin waren im Juni jedoch besser gefüllt. Der Sitzladefaktor stieg um rund zwei Prozentpunkte auf 84,5 Prozent. Der Juni ist der erste Monat des laufenden Jahres, in dem die Fluggesellschaft in dieser Statistik-Kategorie ein Plus verbucht.

Diese Statistik zeigt die Sitzauslastung und die Passagierzahlen der Air Berlin vom Juni 2016 bis Juni 2017.

Auf das Halbjahr bezogen hat Air Berlin eigenen Angaben zufolge rund 11,3 Millionen Fluggäste transportiert. Im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres zeigt sich: das sind 14 Prozent weniger.

Air Berlin befindet sich derzeit in einer tiefgreifenden Umbauphase, dank der die Fluggesellschaft wieder schwarze Zahlen schreiben will. Zur Strategie gehört unter anderem die Vermietung von 38 Maschinen an die Lufthansa Group (seit Februar). Diese Flugzeuge und die damit transportierten Passagiere fließen seitdem nicht mehr in die Air-Berlin-Verkehrsstatistik mit ein.

© dpa, Daniel Bockwoldt Lesen Sie auch: Lufthansa erwägt, Zusammenarbeit mit Air Berlin auszubauen

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus