Air Baltic mit kostenlosem Bustransfer im Baltikum

10.02.2014 - 08:42 0 Kommentare

Air Baltic bietet ihren Fluggästen vom 1. März an einen kostenlosen Bustransfer zwischen dem Flughafen Riga und mehreren Städten in Lettland und den beiden Nachbarländern Estland und Litauen an. Gegen Vorlage eines gültigen Flugtickets und Ausweises können Passagiere der lettischen Airline die vorab zu buchenden Busse nutzen, die nach einem festen Fahrplan fahren. Sie sollen zwischen dem Flughafen und dem Busbahnhöfen in den lettischen Städten Valmiera, Jekabpils, Jelgava and Daugavpils sowie Tartu in Estland und Siauliai in Litauen verkehren, teilte das Unternehmen mit.

Rumpf einer Boeing 737 der Air Baltic - © © Air Baltic -

Rumpf einer Boeing 737 der Air Baltic © Air Baltic

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine A220-300 der Air Baltic. Air Baltic setzt bei Expansionsstrategie komplett auf A220

    Air Baltic hat große Pläne. Kernstück der Strategie "Destination 2025" ist der massive Ausbau der A220-Flotte, die dann auch in Westeuropa stationiert werden könnten. Aber die baltische Airline denkt auch über Langstreckenverbindungen nach.

    Vom 26.07.2019
  • Ryanair feiert die Eröffnung neuer Strecken ab Berlin-Schönefeld. Berlin ist Minusgeschäft für Ryanair

    Berlin wächst mit Billigflug-Angeboten. Genau wie Easyjet muss auch Ryanair dabei draufzahlen. Im Konkurrenzkampf mit der Lufthansa-Group geht es in der Hauptstadt um Slots und Marktanteile.

    Vom 22.05.2019
  • Embraer 190 in den Farben der WDL. WDL fliegt mit E-190 von London-Gatwick aus für Easyjet

    Neben Finnair und Hop hat die Kölner WDL mit Easyjet einen weiteren namhaften Kunden für das Wet-Leasing ihrer Embraer E-190 gefunden. Bei der Schwester LGW steht die Kundensuche nach dem Strategie-Schwenk bei Eurowings noch bevor.

    Vom 01.07.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus