«Authorized Sales Representative»

Air Alliance vermarktet Embraer-Phenom-Familie

21.11.2011 - 10:51 0 Kommentare

Die am Siegerland Airport beheimatete Air Alliance GmbH ist von Embraer zum Verkaufsrepräsentanten ernannt worden. Das Unternehmen soll die Vermarktung der leichten Businessjets vom Typ Phenom 100 und Phenom 300 in Deutschland vorantreiben.

Embraer Phenom 300 (vorn) und Phenom 100 (hinten)

Embraer Phenom 300 (vorn) und Phenom 100 (hinten)
© Embraer

Embraer Phenom 300 im Flug

Embraer Phenom 300 im Flug
© Embraer

Der brasilianische Flugzeugbauer Embraer hat die am Siegerland Airport beheimatete Air Alliance GmbH zum „Authorized Sales Representative“ (ASR) für Businessjet-Modelle Phenom 100 und Phenom 300 in Deutschland ernannt. Air Alliance wird damit nach der tschechischen ABS Jets, der österreichischen Avcon Jets, und der russischen Vnukovo-3 Group der vierte Verkaufsrepräsentant für Embraer in Europa.

Air Alliance sei dank der Reputation und der starken Position im deutschen Businessjetmarkt der perfekte Partner für Embraer, um den Vermarktung der Phenom-Familie voranzutreiben, sagte Colin Steven, Vice President, Marketing and Sales, Europe, Middle East and Africa – Embraer Executive Jets. Wolfgang Krombach, CEO und Inhaber der Air Alliance, zeigt sich zuversichtlich: Die Vernetzung der Air Alliance und ihr Kundenruf werde dazu beitragen, die Marktanteile der Phenom-Familie in der Region auszubauen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017
  • Flixbus-Passagiere geben ihr Gepäck an einem Fernbus ab. Flixbus will Kooperation mit Lufthansa

    Der Fernbusanbieter Flixbus will sein Geschäft mit Fluggesellschaften ausbauen. Er hat auch Lufthansa im Visier - dabei ist die Zusammenarbeit der beiden Marktführer schon einmal gescheitert.

    Vom 14.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus