Äthiopien soll neuen Riesen-Flughafen bekommen

02.10.2015 - 12:17 0 Kommentare

Große Pläne in Äthiopien: Die Hauptstadt des afrikanischen Landes, Addis Abeba, soll einen neuen Flughafen bekommen. Er soll im Jahr bis zu 120 Millionen Reisende abfertigen. Das wären doppelt so viele wie in Frankfurt.

Der Bole International Airport in Addis Abeba ist zu klein - darum soll ein neuer gebaut werden. (Foto: Wikimedia Commons, CC BY 3.0)  - © © Wikimedia Commons -

Der Bole International Airport in Addis Abeba ist zu klein - darum soll ein neuer gebaut werden. (Foto: Wikimedia Commons, CC BY 3.0) © Wikimedia Commons

Äthiopens Hauptstadt Addis Abeba soll einen neuen Flughafen bekommen. Das berichten Medien unter Berufung auf Verkehrsminister Workneh Gebeyehu. Addis Abeba hat bereits einen internationalen Flughafen, der jedoch zunehmend mit Kapazitätsengpässen zu kämpfen hat, hieß es.

Mit dem Bau des neuen Airports könnte in zwei Jahren begonnen werden. Wo genau der Flughafen entsteht, ist noch unklar. Er soll jedoch bis zu 120 Millionen Passagiere pro Jahr abfertigen. Zum Vergleich: Deutschlands größter Flughafen in Frankfurt zählte im vergangenen Jahr 60 Millionen Fluggäste, und der neue Großflughafen in Istanbul ist für 150 Millionen Reisende pro Jahr ausgelegt.

© Zaha Hadid Architects, Lesen Sie auch: So soll der neue Flughafen in Peking aussehen

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Anzeigetafel am Flughafen So bereiten sich die Airlines auf den Sommer vor

    Damit sich ein Verspätungssommer wie 2018 nicht wiederholt, haben Fluggesellschaften verschiedene Maßnahmen ergriffen. airliners.de gibt eine Übersicht, wie sich Lufthansa, Easyjet und Co. auf den Sommer vorbereitet haben.

    Vom 02.07.2019
  • Lufthansa-Regional-Jet auf dem Vorfeld des Sylter Flughafen. "Sylt ist eine Qualitätsdestination"

    Interview Der Flughafen Sylt hat sich noch nicht vollständig von der Air-Berlin-Pleite erholt. Geschäftsführer Peter Douven spricht im airliners.de-Interview über die Wirtschaftlichkeit seines Flughafens, die neue Kassel-Route und welche Strecken noch Potenzial bieten.

    Vom 07.06.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus