AeroLogic setzt auf IT-Paket von Lufthansa Systems

26.06.2009 - 11:21 0 Kommentare

AeroLogic hat sich für ein umfassendes Paket aeronautischer IT-Lösungen von Lufthansa Systems entschieden. Die gemeinsame Tochter von DHL Express und Lufthansa nutzt künftig Produkte der Lido- und NetLine-Reihe.

Boeing 777F der AeroLogic in Leipzig/Halle - © © AeroLogic -

Boeing 777F der AeroLogic in Leipzig/Halle © AeroLogic

AeroLogic, die gemeinsame Frachtfluggesellschaft von DHL Express und Lufthansa Cargo, geht mit IT-Lösungen von Lufthansa Systems an den Start. Die Airline fliegt mit den elektronischen Navigationskarten Lido eRouteManual und FMS-Daten von Lufthansa Systems. Außerdem werden die Einsatzpläne für die Besatzungen mit NetLine/Crew berechnet. AeroLogic nutzt zudem über DHL Express NetLine/Sched für das Schedule Management, NetLine/Ops für alle operativen Steuerungsprozesse sowie Lido OC, die führende Flugwegplanungslösung von Lufthansa Systems.

Die Lido-Produkte Lido OC, Lido eRouteManual und Lido FMS basieren beispielsweise auf derselben aeronautischen Datenbank, so dass AeroLogic von einem hohen Maß an Integration und von effizienten Prozessen in der Flugvorbereitung und durchführung profitiert. Die Produkte der NetLine-Suite decken alle Prozesse in der Crew- und Flottenplanung ab. Durch den hohen Automatisierungsgrad sowie die hochmodernen Optimierungstools von NetLine können Airlines ihre Prozesse beschleunigen, Kosten senken und Umsätze steigern.

AeroLogic wurde 2007 als Joint Venture zwischen DHL Express und Lufthansa Cargo gegründet, die beide zu je 50 Prozent an AeroLogic beteiligt sind. Die internationale Frachtfluggesellschaft hat im Mai ihr erstes Flugzeug Boeing 777F in Empfang genommen und wird am 29. Juni 2009 ihren Flugbetrieb aufnehmen. Zunächst werden Ziele in Asien angeflogen und die Flotte wird bis Ende 2010 acht Boeing 777F umfassen.

Von: Lufthansa Systems
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ramp Agents der Acciona in Berlin-Tegel. Chat-Lösung soll Flugzeugabfertigung vereinfachen

    Ade Funkgeräte: Mit der Kurznachrichten-App "mCabin/Messenger" von Lufthansa Systems sollen Kabinencrew und Bodenpersonal miteinander einfacher kommunizieren können. Ein rollenbasiertes Zugriffssystem soll das ermöglichen.

    Vom 26.09.2017
  • Smartphone mit aktiviertem WLAN im Flugmodus. So werden Internet und WLAN im Flugzeug verteilt

    Hintergrund WLAN, Wigig oder sogar Licht? Zum Verteilen von Daten innerhalb eines Flugzeuges gibt es verschiedene technische Lösungen. Doch zur effizienten Nutzung braucht es nicht nur auf Seiten der Fluggesellschaften moderne Gerätschaften.

    Vom 14.08.2017
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus