Jetzt auch ab Frankfurt

AeroLogic baut Frachtstreckennetz aus

15.01.2010 - 12:03 0 Kommentare

Die am Flughafen Leipzig beheimatete Frachtfluggeselschaft AeroLogic hat ihr Streckennetz um drei weitere Destinationen erweitert. Ab sofort verbindet AeroLogic Leipzig mit Hongkong sowie Frankfurt mit Atlanta und Chicago.

Erste Boeing 777F der AeroLogic in Leipzig/Halle - © © AeroLogic -

Erste Boeing 777F der AeroLogic in Leipzig/Halle © AeroLogic

Mit der Auslieferung von zwei weiteren Frachtflugzeugen im letzten Monat erweitert AeroLogic, die gemeinsame Frachtfluggesellschaft von DHL Express und Lufthansa Cargo, das Netzwerk.

Ab sofort bietet das Unternehmen tägliche Flüge von Leipzig nach Hongkong – darunter vier Nonstop-Verbindungen – und an Wochenenden Direktflüge von Frankfurt nach Atlanta und Chicago an. Trotz der schwachen Weltwirtschaft ist die Nachfrage aus Europa nach Asien und in die USA laut AeroLogic weiterhin stabil. Mittelfristig rechnet das Frachtunternehmen wieder mit Wachstum auf diesen Strecken.

Im Dezember wurden zwei weitere Boeing 777F an AeroLogic ausgeliefert. Mit nun insgesamt vier Maschinen dieses Typs verfügt das Unternehmen nach eigenen Angaben über die weltweit größte 777F-Flotte.

Im laufenden Geschäftsjahr erwartet AeroLogic die Lieferung von vier weiteren 777F. Die Vollfrachter sollen im Juni, Juli, September und Dezember zur Flotte stoßen. Mit diesen Maschinen kann die Frachtfluggesellschaft weitere Destinationen anfliegen, so dass Anfang 2011 das ursprünglich geplante Netzwerk aufgebaut sein wird.

Seit der Aufnahme des Flugbetriebs im Sommer letzten Jahres bedient das Unternehmen zahlreiche Verbindungen von Europa nach Asien. Darunter sind an Werktagen Strecken wie Leipzig-Bahrain-Singapore-Delhi-Leipzig sowie Leipzig-Tashkent-Hongkong-Leipzig an Wochenenden.

Von: airliners.de mit AeroLogic
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Boeing 737 der Ryanair. Ryanair will keine Flugzeuge aus Deutschland abziehen

    Der Billigflieger ganz milde: Trotz vorheriger Ankündigung will Ryanair bei weiteren Pilotenstreiks keine Flugzeuge abziehen - zumindest aus Deutschland. Dem Low-Coster stehen die nächsten Streiks bevor.

    Vom 02.08.2018
  • Ein Airbus A320 der Sundair am Flughafen von Palma de Mallorca. Sundair flottet dritten Airbus ein

    Sundair ist jetzt mit drei Airbus A320-Jets unterwegs und die vierte Maschine kommt in wenigen Wochen. Beide kommen von Air Berlin. Gleichzeitig startet der Carrier ab Dresden.

    Vom 31.08.2018
  • A320 von Condor. Condor und Air Europa kooperieren

    14 südeuropäische Verbindungen: Condor lässt nun unter anderem in Palma de Mallorca auf Flüge von Air Europa umsteigen. Das bringt vor allem Entlastung im eigenen Flugplan.

    Vom 03.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus