Aeroground übernimmt Berliner Bodendienstleister

25.01.2016 - 13:06 0 Kommentare

Die Berliner Acciona Airport Services ist jetzt von einer neuen Tochter des Münchener Flughafens übernommen worden. In den nächsten Monaten sollen beide Unternehmen zusammengeführt werden.

Flugzeuge stehen auf Parkpositionen des Flughafens Berlin-Tegel. - © © dpa - Ralf Hirschberger

Flugzeuge stehen auf Parkpositionen des Flughafens Berlin-Tegel. © dpa /Ralf Hirschberger

Der Münchener Flugzeugabfertiger Aeroground hat die Berliner Acciona Airport Services übernommen. Die neu gegründete Tochterfirma Aeroground Berlin übernahm zum Jahreswechsel die kompletten Gesellschafteranteile von der spanischen Muttergesellschaft Acciona, teilte die Betriebergesellschaft des Münchener Flughafens FMG mit.

Aeroground Berlin und Acciona Berlin sollen in den nächsten Monaten zusammengeführt werden. Dies umfasst die Belegschaft, den Fuhrpark, sämtliche Liefer- und Leistungsbeziehungen sowie die Konzession für den Flughafen Berlin-Tegel, hieß es weiter.

Mitte vergangenen Jahres hatte sich die Münchener Aeroground eine eine bis zum Jahr 2022 geltende Lizenz für die Abfertigung am Flughafen Berlin-Schönefeld sichern können. Der Betrieb startete dann Anfang Juli 2015. Zumindest für eine Übergangszeit solle es eine Zusammenarbeit des neuen Anbieters Aeroground und der Acciona - die dort zuvor zu den Abfertigern gehörte - geben, hieß es damals. Über einen Werksvertrag wurden die Leistungen in den Bereichen Vorfeld-, Gepäck- und Passagierabfertigung in in Zusammenarbeit mit dem bisherigen Konzessionshalter Acciona erbracht, teilte die FMG jetzt mit.

Mit dem Kauf der Berrliner Acciona übernimmt Aeroground Berlin rund 350 Mitarbeitern. Der Erwerb dient einer langfristigen Perspektive. Die Lizenz der Abfertigungsgesellschaft gilt auch für den neuen hauptstadtflughafen BER.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Mitarbeiter der Aeroground fertigt eine Maschine ab. Aeroground will Air Berlin Entschädigung zahlen

    Verspätungen und Flugausfälle: Air Berlin hat am Airport Tegel mit Problemen zu kämpfen. Der Bodenverkehrsdienstleister Aeroground räumt eine Teilschuld ein - und will die Airline entschädigen.

    Vom 07.08.2017
  • Ryanair-Marketingchef Kenny Jacobs Ryanair: Berlin braucht einen dritten Flughafen

    Ryanair ist für markante Sprüche bekannt. Jetzt fordert Kenny Jacobs, Marketingchef des irischen Billigfliegers: Berlin braucht neben BER/Schönefeld und Tegel einen dritten Flughafen.

    Vom 19.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus