2008 Gewinn erwartet

Aer Lingus weist Ryanair-Übernahmeangebot zurück

22.12.2008 - 17:31 0 Kommentare

Die irische Fluglinie Aer Lingus hat den erneuten Übernahmeversuch seines Anteilseigners Ryanair nochmals zurückgewiesen. Gleichzeitig stellte das Unternehmen am Montag für 2008 einen Gewinn sowie eine Ergebnissteigerung für 2009 und darüber hinaus in Aussicht. Im ersten Geschäftshalbjahr 2008 hatte die Airline einen Verlust von 22,3 Millionen Euro gemacht.

Aer Lingus Boeing 737 startet in Dublin. - © © AirTeamImages.com -

Aer Lingus Boeing 737 startet in Dublin. © AirTeamImages.com

In einer am Montag veröffentlichten Stellungnahme bezeichnete Aer Lingus die Ryanair-Offerte als "fehlerhaft" und als "Ablenkungsmanöver". Zudem liege das Kaufgebot weit unter dem wahren Wert des Unternehmens, hieß es. Die bereits bestehende 29,8-Prozent-Beteiligung von Ryanair nannte Aer Lingus eine grobe Verletzung der Wettbewerbsprinzipien.

Ryanair versucht mit seinem Angebot vom 1. Dezember bereits zum zweiten Mal, Aer Lingus zu übernehmen. Vor zwei Jahren hatte die Gesellschaft 1,5 Milliarden Euro geboten, war allerdings am irischen Staat, anderen Aer-Lingus-Aktionären und der EU-Kommission gescheitert. Das aktuelle Gebot für die restlichen Papiere fällt mit 748 Millionen Euro nur noch halb so hoch aus wie damals.

Ryanair-Chef Michael O'Leary will die anderen Aer-Lingus-Eigentümer mit Zusagen zu Strecken, Landerechten und der Rolle der Gewerkschaften ködern. Vor wenigen Tagen hatte Aer Lingus Air France-KLM als "bessere Alternative" zu Ryanair ins Spiel gebracht.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus