Konsolidierung

Aegean Airlines und Olympic fusionieren

22.02.2010 - 18:27 0 Kommentare

Die Vorstände der beiden griechischen Fluggesellschaften Aegean Airlines und Olympic Air haben sich auf eine Airline-Fusion verständigt. Das Vorhaben bedarf noch der Genehmigung durch die Europäische Kommission.

Aegean Airlines Airbus A320 - © © AirTeamImages.com -

Aegean Airlines Airbus A320 © AirTeamImages.com

Die beiden größten griechischen Fluggesellschaften, Olympic Air und Aegean Airlines, schließen sich zusammen. Die neue gemeinsame Gesellschaft werde den Namen Olympic Air tragen, teilten beide Unternehmen am Montag mit. Es solle ein neuer "nationaler Champion" entstehen. Die Fusion muss noch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden.

Bislang teilen sich beide Fluggesellschaften den griechischen Markt. Die mittlerweile abgewählte konservative Regierung hatte im vergangenen März einen Verkauf von Olympic an Aegean abgelehnt und dies mit einem drohenden Monopol im Luftverkehr begründet.

Aegean Airlines gehört der Vassilakis-Gruppe, Olympic Air der griechischen Investmentgesellschaft Marfin, welche die stark verschuldete Olympic Air im vergangenen März komplett vom Staat übernommen hatte. Beide Aktionäre sind den Angaben zufolge zu gleichen Teilen an der fusionierten Fluglinie beteiligt. Führen sollen die neue Olympic Air Vassilakis-Chef Theodoros Vassilakis und Marfin-Chef Andreas Vgenopoulos.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Norwegian-Chef Björn Kjos im Cockpit. Norwegian erwägt Verkauf von Neo-Jets

    Die finanziell angeschlagene Norwegian trennt sich von fünf Airbus-A320-Neo-Maschinen. Mit dem Verkauf kommen rund 62 Million Dollar in die Kassen des Low-Costers. Die Praxis ist nicht neu.

    Vom 16.11.2018
  • Die D-ASPC in den Farben von Small Planet Airlines. LBA setzt Small Planet Frist bis Sonntag

    Das Luftfahrt-Bundesamt macht der insolventen Small Planet Deutschland Druck. Diese arbeitet weiter an einer Übernahme durch einen niederländischen Investor - und skizziert bereits zwei Szenarien für die kommende Woche.

    Vom 29.10.2018
  • Leitwerk einer Maschine der Small Planet Airlines. Ungewissheit belastet Small-Planet-Mitarbeiter

    Small Planet Deutschland sucht weiter einen Käufer. Die Zeit drängt, denn schon am Wochenende könnte das LBA den Carrier grounden. Die Ungewissheit nagt auch an den Mitarbeitern.

    Vom 26.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus