Konsolidierung

Aegean Airlines und Olympic fusionieren

22.02.2010 - 18:27 0 Kommentare

Die Vorstände der beiden griechischen Fluggesellschaften Aegean Airlines und Olympic Air haben sich auf eine Airline-Fusion verständigt. Das Vorhaben bedarf noch der Genehmigung durch die Europäische Kommission.

Aegean Airlines Airbus A320 - © © AirTeamImages.com -

Aegean Airlines Airbus A320 © AirTeamImages.com

Die beiden größten griechischen Fluggesellschaften, Olympic Air und Aegean Airlines, schließen sich zusammen. Die neue gemeinsame Gesellschaft werde den Namen Olympic Air tragen, teilten beide Unternehmen am Montag mit. Es solle ein neuer "nationaler Champion" entstehen. Die Fusion muss noch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden.

Bislang teilen sich beide Fluggesellschaften den griechischen Markt. Die mittlerweile abgewählte konservative Regierung hatte im vergangenen März einen Verkauf von Olympic an Aegean abgelehnt und dies mit einem drohenden Monopol im Luftverkehr begründet.

Aegean Airlines gehört der Vassilakis-Gruppe, Olympic Air der griechischen Investmentgesellschaft Marfin, welche die stark verschuldete Olympic Air im vergangenen März komplett vom Staat übernommen hatte. Beide Aktionäre sind den Angaben zufolge zu gleichen Teilen an der fusionierten Fluglinie beteiligt. Führen sollen die neue Olympic Air Vassilakis-Chef Theodoros Vassilakis und Marfin-Chef Andreas Vgenopoulos.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Leitwerk einer Air-Berlin-Maschine. Das lange Ende der Air Berlin

    Rückblick Der Fall der Air Berlin ordnet die Machtverhältnisse am europäischen Himmel neu. Lufthansa, Easyjet sowie IAG kaufen Teile der Konkurrentin. Auf der Strecke bleiben viele Mitarbeiter. airliners.de blickt auf die Pleite des Jahres zurück.

    Vom 29.12.2017
  • Maschinen der Eurowings Europe am Flughafen Wien: Der Billigflieger will zukünftig mit 210 Flugzeugen starten. So will Eurowings 2018 wachsen

    Ausblick Die Lufthansa-Tochter Eurowings will im kommenden auf 210 Maschinen wachsen. airliners.de stellt dar, wo das Wachstum stattfinden soll. Das Aus der Air Berlin ist dabei nicht der einzige Punkt.

    Vom 28.12.2017
  • EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager Air-Berlin-Deal: EU prüft auf illegale Absprachen

    EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager prüft bei den verlängerten Untersuchungen rund um die Air-Berlin-Aufteilung Hinweise auf illegale Absprachen. Während Lufthansa Zugeständnisse macht, fordert Ryanair jetzt Slots.

    Vom 11.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus