Deutsche Airports wachsen langsam

16.07.2018 - 16:20 0 Kommentare

Der Verkehr an den deutschen Flughäfen entwickelt sich in den ersten sechs Monaten 2018 verhaltener als erwartet. Das zeigen die Zahlen des ADV. Die Schere zwischen Inlands- und Europaverkehr bleibt groß.

Passagiere am Terminal 2 des Münchner Flughafens. - © © Flughafen München -

Passagiere am Terminal 2 des Münchner Flughafens. © Flughafen München

An den deutschen Airports sind im ersten Halbjahr knapp 110 Millionen Fluggäste abgefertigt worden. Das sind rund 2,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das ergibt sich aus den Zahlen des Flughafenverbandes ADV.

Der Zuwachs bleibt damit jedoch bisher hinter der Prognose der ADV zurück: Im Dezember veranschlagte der Verband für das Gesamtjahr ein Passagierplus von 4,2 Prozent.

Verkehrsentwicklung im ersten Halbjahr 2018
Entwicklung in Prozent
Passagierzahlen insgesamt 2.3
innerdeutsch -4.92
Europa 4.91
Interkont 2.38
Flugbewegungen 1.23
Cargo 3.82

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Verkehrssegmente an den deutschen Flughäfen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017. Quelle: ADV

Als Wachstumsbremse erweist sich der Inlandverkehr: Hier sank die Zahl der Passagiere im ersten Halbjahr um fast fünf Prozent. Die ADV hatte für das Gesamtjahr ein Nullwachstum vorausgesagt.

Deutliches Wachstum gibt es im Europa-Verkehr mit knapp fünf Prozent mehr Passagieren. Die Langstreckenverbindungen legten um 2,4 Prozent zu. "Die fehlenden Nordatlantik-Angebote der Air Berlin aus dem letzten Sommer mindern das Wachstum auch im Interkont-Segment", heißt es dazu vom ADV.

Im Frachtbereich wuchs das beförderte Volumen um 3,8 Prozent auf 2,5 Millionen Tonnen. Das Plus bleibt damit ebenfalls noch hinter der Jahresprognose von 5,1 Prozent zurück. Die Zahl der gewerblichen Flüge stieg um 1,2 Prozent auf gut eine Million.

Entwicklung im Juni

Die Verkehrsstatistik für den Juni weicht kaum vom Halbjahrestrend ab. Hier steigen die Passagierzahlen insgesamt um 2,4 Prozent, im Europa-Verkehr um 4,6 Prozent und im Interkont-Bereich um 2,5 Prozent. Innerdeutsch verringert sich der Verkehr um 4,6 Prozent. Die Flugbewegungen wachsen um 1,5 Prozent. Lediglich das Cargo-Aufkommen um 2,1 Prozent.

Laut ADV haben die Wetterbedingungen, der überlastete Luftraum und Fluglotsenstreiks im Juni zu Flugstreichungen geführt. Sie hätten das Wachstum des deutschen Flugverkehrs im vergangenen Monat beeinträchtigt.

Grafik: © ADV

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Passagiere am Terminal 2 des Frankfurter Flughafens. ADV: Passagieraufkommen macht Wachstumspause

    Der Flughafenverband ADV legt seine Monatszahlen vor: Das Cargo-Aufkommen legt ein deutliches Wachstum hin, während die Passagierzahlen nahezu stagnieren. Erfreulich ist die Entwicklung des Inlandverkehrs.

    Vom 28.05.2018
  • Blick auf den Flughafen Frankfurt. Flughafen Frankfurt legt fast zweistellig zu

    Monatsbilanz von Deutschlands größtem Airport: Passagierzahlen und Flugbewegungen legen in Frankfurt im Juni zu. Allerdings muss der Airport bei der Fracht einen Dämpfer hinnehmen. Dies trübt auch die sonst glänzende Halbjahresbilanz.

    Vom 12.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus