Flughäfen weisen Forderungen von neuem Airline-Verband zurück

22.01.2016 - 09:07 0 Kommentare

Der Verband "Airlines for Europe" ist gerade frisch gegründet, da gibt es schon harsche Kritik an seinen Forderungen. ADV-Hauptgeschäftsführer Beisel spricht von geplanter Gewinnmaximierung auf Kosten der Flughäfen.

Ralph Beisel, ADV-Hauptgeschäftsführer - © © ADV -

Ralph Beisel, ADV-Hauptgeschäftsführer © ADV

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen haben jetzt den neuen europäischen Verband "Airline 4 Europe" (A4E) kritisiert. Dessen Forderungen würden den Luftverkehrsstandort Deutschland beeinträchtigen, hieß es in einer ADV-Mitteilung.

Die fünf A4E-Fluggesellschaften hatten eine Studie zitiert, wonach die Flughafengebühren an 21 der größten europäischen Flughäfen seit 2005 um 80 Prozent gestiegen sind. "Das Gegenteil ist der Fall", entgegnete ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel. "Tatsächlich beliefen sich die Flughafenentgelte in Deutschland im Jahr 2014 im Schnitt auf 10,25 EUR. In den vergangenen Jahren haben die deutschen Flughäfen entweder auf Entgelterhöhungen verzichtet oder sind mit den Erhöhungen weit unter dem geblieben, was im Vorfeld als eine angemessene Höhe beurteilt worden ist."

© A4E, Lesen Sie auch: Fünf größte europäische Airlines gründen neuen Verband

Am Flughafen Hamburg seien die regulierten Entgelte pro Passagier seit dem Jahr 2000 um 3,8 Prozent gesunken. Dies entspreche inflationsbereinigt einem Rückgang von 22,8 Prozent, teilte er mit. Im deutschen Markt könnten die Flughäfen keine kostendeckenden Entgelte durchsetzen.

"Auf Kosten der Flughäfen und der Steuerzahler wollen die Airlines ihre Gewinne maximieren", schätzte Beisel ein. Die erhobenen Vorwürfe würden dabei an der Realität vorbeigehen. Nur neun von 22 ADV-Flughäfen erzielten Gewinne. In Deutschland würden Lufthansa und Air Berlin mehr als sechs Mal so viel Umsatz wie alle Flughäfen zusammen erwirtschaften. Das "Airline-Duopol" dominiere mit über 60 Prozent Marktanteil die deutsche Luftverkehrsbranche.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Reisender in Frankfurt: Massive Einschränkungen im Flugverkehr am Dienstag. Nicht nur bei Lufthansa: Streiks lähmen Airports

    Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am ersten Tag vor allem den Luftverkehr beeinträchtigt. Zwar betreffen die Aktionen nur vier Airports, doch die Auswirkungen sind groß. airliners.de fasst die Lage zusammen.

    Vom 10.04.2018
  • Im Terminal am Flughafen Hamburg Hamburg will eine halbe Million von Easyjet

    Wegen mehr als 20 verspäteten Starts und Landungen im vergangenen Jahr fordert die Fluglärmschutzbeauftragte von Hamburg nun fast eine halbe Million Euro von Easyjet. Die Airline will die Vorfälle prüfen.

    Vom 02.03.2018
  • Easyjet baut ihr Berlin-Engagement im Sommer weiter aus und wird 101 Verbindungen anbieten. Easyjet passt Berlin-Flugplan an

    Analyse Seit der Air-Berlin-Teilübernahme fliegt Easyjet beide Berliner Flughäfen an. Dabei kommt zu etlichen Überschneidungen. Jetzt gibt der Billigflieger erste Anpassungen bekannt - und setzt dabei weiter auf parallele Angebote.

    Vom 20.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus