ADV: Air-Berlin-Pleite belastet Airport-Wachstum

23.11.2017 - 08:47 0 Kommentare

Monatsstatistik: Das Wachstum der ADV-Flughäfen wird im Oktober durch das Ende der Air Berlin ausgebremst. Deren beiden ehemalige Hubs verlieren deutlich. Die Zahlen in der Übersicht.

Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel: Das Aus des Home-Carriers beschert dem Flughafen im Oktober knapp zwölf Prozent weniger Passagiere. Foto: © dpa

Das Ende des selbstvermarkteten Flugbetriebs der Air Berlin hätten die deutschen Flughäfen im Oktober zu spüren bekommen. Dies resümiert der Flughafenverband ADV in seiner jüngsten Monatsstatistik. "Die damit verbundene Angebotsausdünnung bremst die bisherige hohe Wachstumsdynamik aus."

So flogen im abgelaufenen Monat rund 22,2 Millionen Passagiere ab ADV-Airports - ein Plus von etwa 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um 1,6 Prozent auf rund 191.800. Das Cargo-Aufkommen legte um 4,3 Prozent auf über 428.000 Tonnen zu.

Innerdeutscher Verkehr schrumpft

Dabei wirkte sich das Aus der ehemals zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft unterschiedlich stark auf die verschiedenen Segmente aus, so die ADV. Der innerdeutsche Verkehr schrumpfte um 3,2 Prozent. Wohingegen der Europaverkehr und der interkontinental-Verkehr zunahmen (plus 3,3 beziehungsweise 4,3 Prozent). In letzterem Bereich stünden der Pleite vor allem "das Wachstum des touristischen Verkehrs in die Karibik und nach Ägypten entgegen".

So belastete das Air-Berlin-Aus laut ADV im Oktober stark die beiden ehemaligen Drehkreuze des Carriers:

Wachstum der ADV-Flughäfen im Oktober
Angaben in Prozent
FMO 24.3
NUE 20.6
ERF 14.4
HAM 8.1
LEJ 8.1
PAD 7.7
HAJ 7.3
FRA 6.4
DTM 6.2
FDH 4.6
NRN 3.8
BRE 3.7
SXF 3.4
STR 2.8
CGN 2.5
MUC 2.2
FKB 1.7
DRS -3.2
DUS -5.4
SCN -6.1
TXL -11.9
HHN -12.2

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Passagierzahlen im Oktober an den 22 ADV-Flughäfen. Quelle: ADV

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Maschinen der Austrian Airlines stehen am Flughafen Wien. Flughafen Wien legt im Oktober leicht zu

    Die Flughafen Wien Gruppe bilanziert die ersten drei Quartale: Das Ergebnis unterm Strich nimmt zu, doch der Geldzufluss aus dem Kerngeschäft stockt. Gleichzeitig präsentiert der Konzern auch Verkehrszahlen.

    Vom 16.11.2017
  • Schriftzug am Hunsrück-Flughafen Hahn. Flughafen Hahn erwartet Frachtplus

    Mehr Fracht, aber weniger Passagiere: Der Airport Hahn gibt eine detaillierte Prognose fürs Gesamtjahr. Sorgenvoll blickt man am Hunsrück auf die Luxemburg-Aktivitäten der Kundin Ryanair.

    Vom 28.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus