Zulassungen für Zürich und Genf erwartet

A380-Tests in Schweiz abgeschlossen

22.01.2010 - 14:22 0 Kommentare

Erstmals ist an den Flughäfen Zürich und Genf ein Airbus A380 gelandet. Das Schweizer  Bundesamts für Zivilluftfahrt (BAZL) hat die erfolgreiche Absolvierung mehrerer Tests zur Bedingung gemacht, den Typ an beiden Airports zuzulassen.

Airbus A380 im Flug - © © Airbus -

Airbus A380 im Flug © Airbus

Der Flughafen Zürich hat am 20. und 21. Januar mit dem Airbus A380 diverse technische Tests erfolgreich durchgeführt. Mit diesen Tests konnte in der Praxis bestätigt werden, dass die Berechnungen bezüglich Hindernisfreiheit und Auswirkungen auf die Navigationssysteme korrekt sind und dass Abfertigung, Betankung, Enteisung und Energieversorgung problemlos funktionieren. Das teilte der Flughafenbetreiber am Donnerstag mit.

Nach dem Abschluss der Tests flog der Airbus A380 nach Genf, um dort ebenfalls Tests durchzuführen.

Diese Tests sind eine Auflage des Bundesamts für Zivilluftfahrt (BAZL), damit der Betrieb von neuen, größeren Flugzeugtypen auf einem Flughafen zugelassen werden kann. Unique (Flughafen Zürich AG) wird in den nächsten Wochen eine detaillierte Auswertung ans BAZL einreichen und erwartet die definitive Zertifizierung bis spätestens zum ersten Linienflug der Singapore Airlines am 28. März 2010.

Zürich ist dann neben Paris-Charles de Gaulle und London-Heathrow der dritte Flughafen Europas, der von einem Airbus A380 regelmäßig im Linienverkehr angeflogen wird.

Von: airliners.de mit Flughafen Zürich
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017
  • Amsterdam-Schiphol Störung behindert Flugverkehr in Amsterdam-Schiphol

    Eine technische Störung beim Verkehrskontrollsystem hat den Verkehr am Amsterdamer Flughafen Schiphol am Dienstagabend stark behindert. Die Ursache sei unklar, sagte der Flughafen. Allein die Fluggesellschaft KLM musste 50 Flüge annullieren.

    Vom 22.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus