Feierliche Übergabe

A350: Erste Tragfläche in Bremen gefertigt

15.10.2012 - 11:50 0 Kommentare

Das Airbus-Werk in Bremen hat die erste Tragfläche für das neue Langstreckenmodell A350 XWB ferig gestellt.

Der erste Flügel für den neuen Langstrecken-Airbus A350-900 wird am 12.10.2012 im Airbus-Werk Bremen feierlich präsentiert.

Der erste Flügel für den neuen Langstrecken-Airbus A350-900 wird am 12.10.2012 im Airbus-Werk Bremen feierlich präsentiert.
© dpa - Ingo Wagner

Der erste Fl

Der erste Fl
© dpa - Ingo Wagner

Der erste Flügel für den neuen Langstrecken-Airbus A350-900 wird am 12.10.2012 im Airbus-Werk Bremen feierlich präsentiert.

Der erste Flügel für den neuen Langstrecken-Airbus A350-900 wird am 12.10.2012 im Airbus-Werk Bremen feierlich präsentiert.
dpa - Ingo Wagner

Der erste Flügel für den neuen Langstrecken-Airbus A350-900 wird am 12.10.2012 im Airbus-Werk Bremen feierlich präsentiert.

Der erste Flügel für den neuen Langstrecken-Airbus A350-900 wird am 12.10.2012 im Airbus-Werk Bremen feierlich präsentiert.
© dpa - Ingo Wagner

Christoph Zapf (l-r), Leiter der Flügelausrüstung in Bremen, Bremens Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD), Olaf Gedrat, Vice President Head of Bremen Plant Wing Equipping und High Lift (halb verdeckt), Didier Evrad, Executive Vice President und Leiter des A350 XWB-Programms, und Günter Butschek, Vorsitzender der Airbus-Geschäftsführung Deutschland, schauen sich die Hydraulik des neuen Flügels an.

Christoph Zapf (l-r), Leiter der Flügelausrüstung in Bremen, Bremens Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD), Olaf Gedrat, Vice President Head of Bremen Plant Wing Equipping und High Lift (halb verdeckt), Didier Evrad, Executive Vice President und Leiter des A350 XWB-Programms, und Günter Butschek, Vorsitzender der Airbus-Geschäftsführung Deutschland, schauen sich die Hydraulik des neuen Flügels an.
© dpa - Ingo Wagner

Im Bremer Airbus-Werk ist in einer Feierstunde die erste Tragfläche für den neuen Airbus A350 XWB übergeben worden. 34 Fluggesellschaften hätten bereits rund 560 Flugzeuge dieses Typs bestellt, sagte Airbus-Sprecher Heiko Stolzke am Freitag. Der erste Flug des neuen Langstreckenjets, der weitestgehend aus Verbundmaterialien hergestellt wird, sei für Sommer 2013 geplant.

Im Bremer Werk arbeiten etwa 2.000 Mitarbeiter in der Flügelausrüstung. Beim A350 montieren sie etwa 23 Kilometer Elektroleitungen, 390 Meter Hydraulikleitungen sowie 300 Geräte und 80 Großbauteile an die Flügelbox, die aus Großbritannien geliefert wird. Die Endmontage erfolgt dann in Toulouse.

Der Airbus A 350 kann 250 bis 350 Passagiere transportieren und bis zu 15.580 Kilometer am Stück zurücklegen.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Luo Gang soll das chinesische Airbus-Innovationszentrum leiten. Airbus gründet Innovationszentrum in China

    Noch in diesem Jahr will Airbus in China ein Innovationszentrum bauen. Dies geht aus einer Mitteilung hervor, in der der ehemalige Uber-Manager Lou Gang zum Chef der Einrichtung ernannt wird. Den genauen Standort benennt das Unternehmen nicht.

    Vom 03.08.2017
  • Bug eines Airbus A350 China bestellt bei Airbus 140 Maschinen

    Airbus soll in den nächsten Jahren 140 Flugzeuge nach China liefern. Einen entsprechenden Rahmenvertrag haben der Flugzeughersteller und die China Aviation Supplies Holding Company (CAS) jetzt in Berlin unterzeichnet. Laut Airbus-Angaben geht es um 100 Maschinen der A320-Familie und 40 A350 XWB.

    Vom 05.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus