Tests ausgeweitet

A319 mit Sharklets hebt ab

27.11.2012 - 10:32 0 Kommentare

Airbus hat nun auch den A319 in das Testprogramm für die neuen Sharklet-Flügelenden einbezogen. Bislang flogen nur die größeren A320 und A321 mit Sharklets.

Start des ersten Airbus A319 mit Sharklets am 23.11.2012 in Hamburg-Finkenwerder - © © Airbus 2012 -

Start des ersten Airbus A319 mit Sharklets am 23.11.2012 in Hamburg-Finkenwerder © Airbus 2012

Der erste Airbus A319 mit strömungsoptimierten Tragflächenenden („Sharklets“) hat am vergangenen Freitag seinen Erstflug erfolgreich absolviert und dabei wichtige Messdaten gesammelt, wie Airbus mitteilte. Zuvor starteten bereits A320 und A321 mit den neuen Flügelenden.

Airbus verspricht rund 3,5 Prozent Treibstoffeinsparung durch die Sharklets. Alternativ kann die Reichweite oder auch die Nutzlast gesteigert werden. Zudem können mit Sharklets ausgestattete Maschinen steiler steigen und reduzieren dadurch den Lärm am Boden.

Die neuen Flügelenden sind gut 2,50 Meter hoch und ersetzen die bislang verbauten Wingtips. Airbus bietet die Sharklets als Option für die Airbus-A320-Familie (außer A318) an – auch zum Nachrüsten. Bei der neuen A320neo werden sie standardmäßig verbaut.

Von: airliners.de mit Airbus
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Triebwerk einer A350 Wie funktioniert ein Flugzeugtriebwerk?

    Antworten aus dem Cockpit Flugzeugtriebwerke müssen effizient und verlässlich sein. Langstreckenpilot Nikolaus Braun erklärt, wie ein Triebwerk funktioniert und wie es die Ingenieure geschafft haben, immer mehr Leistung herauszuholen.

    Vom 03.05.2018
  • A330-Montage in Toulouse. Zulieferindustrie leidet unter Airbus-Abhängigkeit

    Die Luftfahrtindustrie in Deutschland boomt - doch die Zulieferer geraten zunehmend unter Druck. Eine neue Studie zeigt: Die Abhängigkeit von Airbus ist weiterhin sehr groß, und die Wettbewerbsfähigkeit hat abgenommen.

    Vom 26.04.2018
  • Besucher auf der ILA 2018. ILA 2018: Veranstalter ziehen positive Bilanz

    Die ILA-Verantwortlichen ziehen eine positive Bilanz für die Luftfahrtmesse: mehr Aussteller, mehr Besucher. Geholfen hat wohl auch die die Ausrichtung auf Innovationen, technische Weiterentwicklungen und Aerospace-Technologien.

    Vom 30.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus