Rundschau

777-Ruhestand und BER-Erweiterung

18.09.2018 - 19:30 0 Kommentare

Boeings erste 777 kommt ins Museum und am BER baut ein Generalunternehmer das Terminal 2. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Die erste Boeing 77-200 mit der Registrierung B-HNL kommt ins Museum. - © © AirTeamImages.com - Colin Parker

Die erste Boeing 77-200 mit der Registrierung B-HNL kommt ins Museum. © AirTeamImages.com /Colin Parker

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Die erste Boeing 777, die jemals geflogen ist, kommt in Tucson, Arizona, ins Museum. Das teilte Cathay Pacific als letzter Betreiber der Maschine jetzt mit. Der Jet war für die Asiaten 18 Jahre lang unterwegs und absolvierte dabei rund 21.000 Flüge.

Das Terminal T2 am Hauptstadtflughafen BER wird von dem Generalunternehmer Zechbau aus Bremen gebaut. Laut Flughafenmitteilung wurde der Auftrag nach einer EU-weiten Ausschreibung vergeben. Das T2 soll vor der BER-Eröffnung 2020 fertig werden und Platz für sechs Millionen Passagiere jährlich bieten - vor allem von Billigfliegern.

© dpa, Lesen Sie auch: Neues Terminal 2 am BER schafft Billigflieger-Kapazitäten

Easyjet hat am Flughafen Berlin-Tegel im August 651.577 Passagiere begrüßt. Dies erfuhr airliners.de aus Kreisen des Billigfliegers. Die Auslastung lag bei 73,7 Prozent. Offiziell gibt Easyjet kaum Verkehrszahlen für das im Januar gestartete Tegel-Engagement heraus.

Lufthansa Cargo hat am Frankfurter Flughafen die weltweit erste Gefahrgutsendung mit digitaler Deklaration abgefertigt. Laut Airport handelte es sich um eine Sendung des Gesundheitsunternehmens Abbott nach Mexiko-Stadt. Der neue EDGD-Standard für Gefahrgut wurde auf Initiative des Airline-Verbandes Iata eingeführt.

© Flughafen Köln/Bonn

Der stellvertretende Geschäftsführer des Flughafens Köln/Bonn, Athanasios Titonis, verlässt Ende Oktober den Airport. Dies geht aus einer Mitteilung hervor. Titonis übernimmt die "Geschäftsführung eines großen Airports in der Golfregion".

Passagiere von Sun Express können ab sofort Bonuspunkte sammeln: Laut Mitteilung erhalten sie für zehn Flüge einen Freiflug. Punkte gibt es auch auf gebuchte Zusatzleistungen wie Übergepäck und Sitzreservierungen, Familien können ein gemeinsames Konto einrichten.

Billigflieger Ryanair will mit den deutschen Gewerkschaften noch in diesem Jahr Tarifverträge abschließen. "Reuters" zitiert Marketing-Chef Kenny Jacobs damit, dass die Airline dies "vor Weihnachten" erreichen will. In Irland und Italien hat Ryanair bereits Tarifabschlüsse ausgehandelt.

Der brasilianische Pensionsfonds Previ will laut "Reuters" dem Joint-Venture von Embraer und Boeing nicht zustimmen, bevor er weitere Informationen zu dem Deal erhält. Previ hält 3,9 Prozent an Embraer, hat aber als brasilianischer Teilhaber ein stärkeres Gewicht bei der Abstimmung.

Das schreiben die Anderen

Chaos am Himmel und Flugärger: Zwischen Schein und Sein beim Fliegen liegen oft Welten. Kann der "Fluggifel" von Bundesverkehrs­minister Andreas Scheuer (CSU) Anfang Oktober für Besserung sorgen? Das fragt Thomas Wüpper in einem Kommentar in der "Stuttgarter Zeitung".

Offiziell will die Branche die Ursachen des Flugchaos gemeinsam bekämpfen. Hinter den Kulissen wird gestritten. So fasst die "Süddeutsche Zeitung" die vorgetäuschte Einigkeit der Akteure der deutschen Luftfahrt zusammen.

Mit BMW-Chef Harald Krüger und Lufthansa-Chef Carsten Spohr haben sich weitere Top-Manager den Mahnungen der Wirtschaft nach den ausländerfeindlichen Ausschreitungen von Chemnitz vor zwei Wochen angeschlossen, schreibt die deutsche Ausgabe der "Huffington Post".

Benjamin Smith soll die Fluggesellschaft Air France aus der schweren Krise führen. Doch schon seit Wochen protestieren die Gewerkschaften vehement gegen ihn. Stürzen sie auch ihn, wäre es wohl das Ende der einst glorreichen Airline, prognostiziert "Die Welt".

© dpa, Aaron Vincent Elkaim Lesen Sie auch: Kanadier wird Chef bei Air France/KLM

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die erste ACJ320neo aus der Corporate-Jet-Programm von Airbus. Airbus-Corporate-Jet und Lounge mit Trainerbank

    Rundschau Airbus präsentiert den ersten fertigen Neo-Jet als Corporate-Variante und am Flughafen Bremen gibt es einen neuen Wartebereich in Werder-Farben. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

    Vom 17.08.2018
  • Die Eurowings A330-300 nach dem Paint-Shop-"Besuch" in Malta. Geänderte Eurowings-Lackierung und Zulassung für Airbus

    Rundschau Eurowings ändert die Lackierung bei den Langstrecken-Jets und Airbus erhält die Zulassung für den Neo mit Extrareichweite. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

    Vom 02.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »