Rundschau

737 MAX für Tuifly und Fraport-Chef redet Klartext

17.05.2018 - 19:31 0 Kommentare

Tuifly will mit ihrer ersten Boeing 737 MAX im kommenden Sommer auch ab Deutschland starten und Fraport-Chef Schulte spricht über die Herausforderung des Frankfurter-Passagierwachstums. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Tuifly bekommt im Sommer 2019 ihre erste Boeing 737 MAX-8. - © © Tui Group -

Tuifly bekommt im Sommer 2019 ihre erste Boeing 737 MAX-8. © Tui Group

Kurzmeldung des Tages

Tuifly bietet im Sommer 2019 Verbindungen ab deutschen Airports zu 26 Zielen an. Wie aus einer Mitteilung hervorgeht liegt der Fokus vor allem auf den Flughäfen Düsseldorf und Frankfurt. Zum Einsatz kommen soll auch die Boeing 737 MAX, die Tuifly kurz vorher ausgeliefert bekommt.

© Copyright

Ufo-Vorstand Christoph Drescher ist zum Vorsitzenden der European Cabin Crew Association gewählt worden. Er folgt auf Annette Groeneveld von der niederländischen Flugbegleitergewerkschaft VNC. Drescher war 2014 Gründungsmitglied des europäischen Dachverbandes.

Am Flughafen München ist eine neue Kinderspielfläche eröffnet worden. Der rund 110 Quadratmeter große Bereich befindet sich luftseitig im Terminal 2, wie der Flughafen in einer Pressemeldung mitteilte. Gedacht ist die Fläche für Kinder im Alter zwischen zwei und zwölf Jahren.

Der erste Airbus A330neo für Erstkundin TAP Air Portugal hat ihren Jungfernflug absolviert. Wie Airbus mitteilte, war der neue Langstreckenjet knapp viereinhalb Stunden in der Luft. Im Sommer will TAP den Airbus übernehmen.

Foto: © Sunexpress

Sun Express wird im Rahmen des DFB-Pokalfinals (Samstag, 19. Mai) Sonderflüge unter anderem nach Berlin anbieten. Laut einer Airline-Meldung wird die Fluggesellschaft am Sonntag auch die Mannschaft und den Stab des Finalisten Eintracht Frankfurt zurück nach Frankfurt fliegen. Sun Express hat dazu eine Boeing 737 im "Eintracht-Look" beklebt.

Die drei wöchentlichen Flüge von Frankfurt nach Kuala Lumpur von Condor werden nicht von einer A330 sondern einer Boeing 767 durchgeführt. Laut eines Airline-Sprechers könne damit auch die Business Class angeboten werden. Die Route wird ab dem Winter bedient.

Vorerst sind keine weiteren Streiks der Piloten von Brussels Airlines geplant. Nach Informationen von airliners.de verhandelt die belgische Lufthansa-Tochter am heutigen Donnerstag (17. Mai) erneut mit den drei Gewerkschaften ACLVB/CGSLB, CSC/ACV und Secta/BBTK. Es geht um höhere Bezüge, aber vor allem eine transparente Zukunftsplanung des Kranich-Konzerns.

Das schreiben die Anderen

Am Frankfurter Flughafen herrscht dicke Luft zwischen Fraport und der Lufthansa. Im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" erklärt Flughafenchef Stefan Schulte, was der Grund dafür ist. Und wie er die Wartezeiten an den Passagierkontrollen verkürzen will.

Die WTO rügt die EU und Airbus: Die Entscheidung gegen bestimmte Airbus-Subventionen hilft den USA und Boeing nur, wenn sie sich dem verhassten WTO-Verfahren beugen, kommentiert das "Handelsblatt".

Anlässlich der WTO-Entscheidung gegen Airbus skizziert die "Augsburger Allgemeine" den jahreschwellenden Rechtsstreit zwischen Airbus und Boeing. Die beiden Flugzeugbauer werfen sich schon lange gegenseitig vor, massiv von staatlichen Subventionen zu profitieren.

Die Deutsche Bahn hat ihr Pünktlichkeitsziel bei den Fernzügen auch im April klar verfehlt. Lediglich 76,5 Prozent ihrer ICE und Intercitys kamen pünktlich ans Ziel, zitiert die "Rheinische Post" aus der Monatsstatistik. Das bedeutet umgekehrt, dass 23,5 Prozent der Fernzüge ihre Ziele mindestens sechs Minuten zu spät erreichten.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »